Jetzt aufstehen! Jetzt endlich!!! – Für Frieden, Freiheit, Souveränität, Menschenwürde, Menschenrechte, Leben!

Man muss gewiss geimpft, geboostert, mehrfach getestet und auf

Lauterbach eingerichtet sein, zu Drosten und Wieler beten, Tedros und

Fauci unterstützen und natürlich BigPharma, Soros, Gates etc. als Freund

haben. Oder? Aber meine ehemaligen linken Freunde kommen wohl

langsam aus dem Quark:

Aufstehen - Die Sammlungsbewegung

Hallo Ihr!
Inhaltsverzeichnis

  • 21.September 2022: Fortsetzung der Aktionsplanung
  • Rückschau „Protestaktionen“
  • Rückschau „Weltfriedenstag“ 2022
  • aufstehen bleibt eine Sammlungsbewegung
  • Schluss mit der Hinterzimmerpolitik – aufstehen für mehr Transparenz
  • Reaktionen auf den Tatort „Bundesampel“
  • Themenräume
  • Termine

 

21.September 2022: Fortsetzung der Aktionsplanungen

 

Einladung

Den Protest organisieren & zusammen #aufstehen!

Mittwoch, 21.September 2022, 19:30 Uhr

(Zoom-Videokonferenz)

Nach der Auftaktveranstaltung in Berlin (9.7.22), dem Treffen (17.8.22) sowie vielen ersten Aktionen laden wir zu einer weiteren bundesweiten Zoom-Videokonferenz ein, zwecks

 

Ideenwerkstatt für Aktionen

&

Möglichkeit sich in den Ortsgruppen zu finden.

Wir wollen keine allgemeinen oder politischen Diskussionen führen, sondern alle Aufsteher*innen miteinander verbinden, um gemeinsam Aktionen gegen die soziale Kälte und die katastrophale Energiepolitik im Land zu organisieren.

Es wächst zusammen, was zusammengehört!

#aufstehen solidarisch und in einer Einheit!

Zoom-Meeting beitreten

(wegen des Links bitte bei den Anbietern nachfragen!)

 

Hinweis:

Sollte der Link (https:…) nicht direkt funktionieren, dann den Einwahl-Link in die Kopfzeile (Browser) kopieren.

 

 


Rückschau „Protestaktionen“

Die Proteste gegen die aktuelle Politik der Bundesregierung, die zur Verarmung großer Teile in der Bevölkerung nach sich zieht und den Wirtschaftsstandort Deutschland langsam aber sicher zerstört, mehren sich.

Wir als Sammlungsbewegung aufstehen hatten zu einem bundesweiten Aktionstag am 5.September 2022 bzw. zur Unterstützung von Aktionen Gleichgesinnter entsprechend dem Gründungsaufruf aufgerufen.

 

Dessau-Roßlau

Auch die Handwerker aus Dessau-Roßlau gingen auf die Straße, um u.a. gegen die Energiepreisexplosionen, die ihre Existenzgrundlage gefährden, zu demonstrieren.

Mitschnitt der Kundgebung: https://vk.com/video-134310637_456257043

Leipzig

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/HeisserHerbst.png?resize=736%2C736&ssl=1

 

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/AktionLeipzig0922_2.png?resize=736%2C332&ssl=1
https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/AktionLeipzig0922.png?resize=736%2C331&ssl=1
(Foto: aufstehen Leipzig)

Zeitung „Junge Welt“:
https://www.jungewelt.de/artikel/434491.protestbewegung-demo-gegen-verarmung.html

Berlin

Motto: „Heizung, Brot und Frieden!“

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/HeizungBrotFrieden.png?resize=736%2C736&ssl=1

Link zum Interview der „Berliner Zeitung“ mit Dr. Alexander King:
https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/egal-was-meine-waehler-denken-linke-gehen-gegen-gruene-auf-die-strasse-li.263340

Über 1000 Menschen folgten diesem Aufruf und protestierten vor der Geschäftsstelle der Partei „DIE GRÜNEN“.

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/BerlinAktion09_3.png?w=736&ssl=1

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/BerlinAktion09_4.png?w=736&ssl=1

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/BerlinAktion09_5.png?w=736&ssl=1

(Fotos: aufstehen Berlin)

Landeshauptstadt Magdeburg

Die Magdeburger Akteure der Sammlungsbewegung aufstehen fuhren überwiegend nach Leipzig, um dort Demo und Kundgebung zu unterstützen.

Zur gleichen Zeit brachten sich die in Magdeburg gebliebenen Aufsteher in eine Kundgebung der „Initiative FÜR FRIEDEN – Magdeburg“ ein, die sich aus aktuellem Anlass an den seit 1989 bestehenden Montagskundgebungen beteiligte.

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/InitiativeFriedenMagdeburg1.png?w=736&ssl=1

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/InitiativeFriedenMagdeburg2.png?w=736&ssl=1
(Fotos: aufstehen Magdeburg)

https://www.ardmediathek.de/video/mdr-sachsen-anhalt-heute/mehrere-demos-in-sachsen-anhalt/mdr-sachsen-anhalt/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9hM2E5MjYyZi02NmY1LTQ3N2EtOTIxZC03MmNmZjI0MjZhOGI


Rückschau „Weltfriedenstag“

Berlin

Zum Antikriegstag am 1. September hatten die Berliner Friedenskoordination und Gewerkschaften zu einer Fahrraddemo mit abschließender Kundgebung an der Neuen Wache in der Straße Unter den Linden aufgerufen. Auch aufstehen Berlin war gut vertreten und sichtbar.

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/BerlinAktion09_1.png?w=736&ssl=1

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/BerlinAktion09_2.png?w=736&ssl=1
(Fotos: aufstehen Berlin)

Landeshauptstadt Magdeburg

Wie auch in den beiden Jahren zuvor schmückten wir anlässlich des Weltfriedenstages die Friedensbrücke, eine Hauptverkehrsader zur Hauptverkehrszeit mit Transparenten zum Thema „Frieden“. Daumen hoch und Hupkonzerte machten uns klar, dass unser Anliegen verstanden wurde.

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/InitiativeFriedenMagdeburg3.png?w=736&ssl=1

Zur gleichen Zeit fand auf dem Friedensplatz die traditionelle Kundgebung der Gewerkschaft Altmark/Börde/Harz statt, die wir Teilnehmer/-innen der Sammlungsbewegung aufstehen gemeinsam mit weiteren Akteuren der „Initiative FÜR FRIEDEN – Magdeburg“ mit einer Mahnwache begleiteten, um „zu Wort“ zu kommen.

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/InitiativeFriedenMagdeburg4.png?resize=736%2C487&ssl=1
(Fotos: aufstehen Magdeburg)

Gegenwärtig liegen sich Friedenskräfte „in den Haaren“, ob der Frieden für den ganzen Globus gelten soll oder nur für die Bürger der Ukraine. Sie streiten sich auch darüber, ob man Frieden mit Waffen schaffen kann oder ob es möglich ist, auf diplomatischem Weg, also ohne Waffen, Frieden zu erreichen.

Nur gemeinsam sind wir stark!

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/LeipzigAktion09_1.png?resize=736%2C376&ssl=1

Helga hält am 1.9.2022 schon `mal zwei internationale Friedensbotschafter in den Händen, die nur noch auf ein Zeichen warten, und dann gemeinsam den gleichen Weg verfolgen wollen.

Hier ein wichtiger Beitrag von Oskar Lafontaine, der in der „Berliner Zeitung“ veröffentlicht wurde und auf Zusammenhänge zum Krieg in der Ukraine aufmerksam macht.

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/oskar-lafontaine-deutschland-handelt-im-ukraine-krieg-als-vasall-der-usa-li.261471


aufstehen bleibt eine Sammlungsbewegung

Die Tageszeitung „TAZ“, der Partei „DIE GRÜNEN“ nahe stehend, kam im August 2022 mit der Nachricht, dass die Sammlungsbewegung aufstehen Geburtshelfer einer neuen linken Partei sein wolle.

Dass außerparlamentarischer Protest potenziell „Geburtshilfe“ einer neuen politischen Bewegung sein kann, das zeigten einst die Proteste gegen Hartz IV, die das Klima für das Entstehen der Partei DIE LINKE geschaffen hatten.

So können auch die Proteste im Herbst 2022 zur Bildung einer neuen linken Bewegung führen, zumal viele Menschen daran zweifeln, ob die Partei DIE LINKE mit ihrem Kuschelkurs gegenüber der Ampelregierung noch Partner im Kampf um Frieden und soziale Gerechtigkeit sein kann.

Der Vorstand des „aufstehen Trägervereins Sammlungsbewegung e.V.“ bekräftigt, dass das Anliegen der Sammlungsbewegung aufstehen darin besteht, mit dazu beizutragen, dass es zu einem starken außerparlamentarischen Protest gegen die unsoziale Politik der Bundesregierung kommt. Mit dem so erzeugten Druck auf die Entscheidungsträger kann unsere Bewegung „Geburtshelfer“ einer fortschrittlichen Politik in unserem Land werden.

Aufstehen für eine kräftige, demokratische und soziale Protestbewegung – Für Heizung, Wasser, Brot und Frieden!


Schluss mit der Hinterzimmerpolitik – aufstehen für mehr Transparenz

(Text: Frank Hofer, aufstehen Hamburg)

Zitat „You`ll never walk alone!“ (Zitatende) (Du wirst niemals allein gehen/sein.)

Ein kürzlich erfolgtes Zitat von Bundeskanzler Olaf Scholz. Wie wahr! Vor allem für den Bankier Christian Olearius von der Hamburger Warburg-Bank.

Als in Sachen Cum-Ex-Affäre dieser schon die Steuerbehörde im Nacken hatte und die Warburg-Bank 47 Millionen Euro an den Fiskus hätte zurückzahlen müssen, verflog diese Forderung wie kleine Wölkchen, nachdem sich Olearius mit Olaf Scholz, damals Erster Bürgermeister in Hamburg, in dessen Amtszimmer im Hamburger Rathaus traf.

Beim erneuten Untersuchungsausschuss vor der Hamburgischen Bürgerschaft am 19. August 2022 brillierte Olaf Scholz nur durch abermalige Gedächtnislücken.

Was für ein Ehrenmann und ausgemachter Sozialpolitiker, der parallel die Hartz-Gesetze stets befürwortete.

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/HamburgAktion09_1.png?resize=736%2C747&ssl=1
(Foto: Frank Hofer, aufstehen Hamburg)


Reaktionen auf den Tatort: „Bundesampel“

Sahra Wagenknecht:
Die Rede von Sahra Wagenknecht zur Haushaltsdebatte im Bundestag findet Ihr hier:
https://www.youtube.com/watch?v=oRYkODSC-WU

Widerstand ist nötig !!

Link: https://www.jungewelt.de/artikel/434363.widerstand-ist-n%C3%B6tig.html

Kriegs- und Preistreiberei. Gastkommentar

Was ein paar irre Grüne, aber auch Friedrich Merz von der CDU schon im Frühjahr gefordert haben, hat Putin jetzt wahrgemacht: Aus Russland kommt kein Gas mehr, und die Energiepreise sind so hoch, dass es vielen Betrieben das Genick bricht und Millionen Menschen in Armut und Verzweiflung getrieben werden. Daran ändert auch das neue Entlastungspäckchen wenig, das die Bevölkerung mit Kleinbeträgen und vagen Versprechungen ruhigstellen soll.

Die Ampel steuert unser Land in eine soziale und wirtschaftliche Katastrophe. Jeder dritte Betrieb ist existenzgefährdet, selbst ein Blackout beim Strom ist nicht mehr ausgeschlossen, und während Öl- und Rüstungskonzerne Rekordgewinne vermelden, sollen Verbraucher in Deutschland über eine Gasumlage, die sich Wirtschaftsminister Habeck von der Energielobby diktieren ließ, noch zusätzlich blechen.

Europa und insbesondere Deutschland haben im Sanktionspoker mit Russland ein schlechtes Blatt. Es wäre verrückt, damit weiter zu reizen, bis womöglich noch China ins Spiel eingreift. Und was hilft es den Menschen in der Ukraine, wenn hierzulande Familien verarmen und unsere Industrie ruiniert wird? Davon abgesehen hat es auch nichts mit Solidarität zu tun, wenn wir die ukrainische Führung durch Waffenlieferungen ermuntern, die eigene Bevölkerung für unrealistische Kriegsziele wie die Rückeroberung der Krim zu verheizen.

Wer in der Konsequenz einen Ausstieg aus der Sanktionsspirale und Verhandlungen mit Russland fordert, läuft allerdings Gefahr, als Kremlpropagandist diffamiert und in die rechte Ecke gestellt zu werden. Die Debatte ist wirklich krank: Wer für Frieden ist, ist rechts, wer militärische Härte befürwortet, links? Und warum werden Linke als AfD-nah denunziert, wenn sie die Aufhebung von Russland-Sanktionen fordern, nicht aber ein Herr Merz, wenn er – im Einklang mit der neoliberalen AfD – schärfere Sanktionen für Erwerbslose fordert?

Die Antwort auf die »America First«-Politik von Baerbock, Merz & Co. heißt nicht »Deutschland über alles« – so wenig wie wir russische Nationalisten unterstützen können, nur weil wir Faschisten in der Ukraine grässlich finden. Umgekehrt gilt das gleiche. Selbstverständlich mobilisieren wir auch nicht gemeinsam mit Rechtsaußen zu sozialen Protesten. Aber was können wir machen, wenn Rechte zu unseren Kundgebungen aufrufen, wenn sie uns Beifall spenden, weil sie genau wissen, dass uns dies schadet? Eines ist klar: Wir dürfen die Opposition zur Ampelpolitik weder Herrn Merz noch Frau Weidel überlassen! Wir dürfen keinen Wochentag und kein gutes Argument den Rechten überlassen. Wer richtige und populäre Positionen räumt, nur weil sie teilweise auch von der AfD vertreten werden, hat den Kampf schon verloren, bevor er begonnen hat.
(Quelle: Tageszeitung „Junge Welt“, 09.09.22, 19:32 Uhr, redaktion@jungewelt.de)

Deshalb besinnen wir uns wieder auf den Text „Die Internationale“:

„Es rettet uns kein höh´res Wesen,
kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
uns aus dem Elend zu erlösen
können wir nur selber tun!
Leeres Wort: des Armen Rechte,
Leeres Wort: des Reichen Pflicht!
Unmündig nennt man uns und Knechte,
duldet die Schmach nun länger nicht!“

Ja, Widerstand ist dringend nötig!

Widerstand ist auch gegen die Attacken auf Dr. Sahra Wagenknecht, Mitbegründerin der Sammlungsbewegung aufstehen, nötig.

Deshalb unsere Bitte: „Unterschreibt diese nachfolgende Petition (siehe Link) zahlreich!“

Link zur Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/ich-finde-die-rede-von-sahra-wagenknecht-gut


Themenräume der Sammlungsbewegung aufstehen

Wir bitten alle in den Themenräumen Aktiven um Unterstützung der Protestaktionen durch die Erarbeitung von Flyern und Argumentationsmaterial.

  • Thema „Gesundheit & Pflege“

Liebe am Thema „Gesundheit & Pflege“ Interessierte, nach längerer Ruhephase startet nun wieder der Themenbereich „Gesundheit & Pflege“, jetzt als Untergruppe des Themenraums „Gesellschaft & Soziales“.

Datum: Montag, den 19.September 2022

Uhrzeit: 19 Uhr

 

Steh auf! Sei dabei! Mach mit!


Terminvorschau

  • 11. September 2022, 14 Uhr, Videokonferenz „Aktionsplanung“ (aufstehen-basis)

https://us02web.zoom.us/j/84608569714?pwd=YnRkZGJzN29FN3INVWtvb2VGLytBdz09

 

  • 16. September 2022: „Wohnungsvergesellschaftung in Berlin – Wiener Wohnen macht es vor“ – aufstehen ist dabei!“

https://aufstehenwohnenberlin.home.blog/2022/08/13/2809/

 

  • 16. September 2022, Bad Kreuznach

 

  • 17. September 2022, Brandenburg/Havel: Kundgebung – aufstehen ist dabei!

 

  • 21. September 2022, 19:30 Uhr, Zoom-Videokonferenz „Aktionsplanungen in der Sammlungsbewegung aufstehen mit Einzelkämpfern, Ortsgruppen und dem Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e.V.“ (siehe oben)
  • 24. September 2022, 11 Uhr, Berlin, Breslauer Platz (Berlin Friedenau),

Mahnwache (Info)

 

  • 1.Oktober 2022Bundesweiter Aktionstag der Aktiven für Frieden (unterschiedliche Bündnisse rufen auf)

Berlin, Aktion der Friedenskoordination

 

  • 3. Oktober 2022, Berlin, Aktion „Heizung, Brot und Frieden“

 

  • 14. Oktober 2022, Bundesweiter Aktionstag zum geplanten „Bürgergeld“ (Die Sammlungsbewegung aufstehen ist Teil des Bündnisses.)

https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/AufRechtBestehen.png?w=736&ssl=1

Für Ende 2022 hat die Ampelkoalition die Einführung des lange angekündigten „Bürgergeldes“ in Aussicht gestellt und es als „Überwindung von Hartz IV“ angepriesen. Eine Reform des Systems der Existenzsicherung, die das repressive, Armut und Angst verursachende Hartz IV-System tatsächlich überwinden würde, ist überfällig und wäre sehr zu begrüßen. Leider lässt der vorliegende Gesetzentwurf jedoch erhebliche Zweifel aufkommen, ob dieses Ziel mit dem „Bürgergeld“ erreicht werden wird. Doch noch ist nichts entschieden. Deshalb sollten Erwerbslose und prekär Beschäftigte jetzt aktiv werden und sich am bundesweiten Aktionstag des Bündnisses „AufRecht bestehen“ am 14.10.2022 beteiligen:
Für eine armutsfeste und repressionsfreie Grundsicherung – Macht mit!

Bringt Euch ein!


Aktuelles findet Ihr hier auf unserer Webseite: https://aufstehen.de/web/aktuelles/

Neues aus den Themenräumen findet Ihr hier: https://aufstehen.de/web/themenraeume/
https://i0.wp.com/machmit.aufstehen.de/mitmachen/images/HamburgAktion09_1.png?w=736&ssl=1

Aktuelle Termine findet Ihr hier: https://aufstehen.de/web/mitmachen/termine/


Herzliche Grüße

Dein Team vom Trägerverein der Sammlungsbewegung aufstehen


Zur weiteren Fortsetzung unserer Arbeit benötigen wir Spenden – schon kleine „Dauerspenden“ von einem Euro helfen uns und geben uns Sicherheit für die weitere Arbeit:

Unterstütze uns mit einer Spende

 

Kommentare sind geschlossen.

Blog at WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

%d Bloggern gefällt das: