Chnopfloch: Tartaria nur eine Ablenkung und Einstimmung auf Ziele der Globalisten?

Die Legende von Tartaria und Gross-Tartarien

Wie der eine oder die andere vielleicht schon einmal bemerkt hat, habe ich in keinen meinen Videos Tartarien speziell erwähnt. Ich tue das bewusst, da dieser Begriff heute so ziemlich für alle utopischen Fantasien missbraucht wird. Tartaria, das Weltreich, die alte Welt und die alte Ordnung. Klingt das nicht wie eine frühere Weltregierung?

Dieser Begriff ist geradezu prädestiniert um diese Idee zu vermitteln. Die Idee einer vereinigten Welt, mit einer gemeinsamen Regierung und einer gemeinsamen Kultur. Das kommt einem doch so bekannt vor, nicht wahr? The one world government, die neue Weltordnung, in einem utopischen Format einer glorifizierten Vergangenheit.

Ist es nicht genau das was die Globalisten wollen? Menschen, die nicht national, kulturell und politisch denken, sondern einen hoch technologisierten Eine-Welt-Staat den Vorzug geben?

Wie einfach wäre es doch, mit einer solchen Story ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Den Menschen das Gefühl zu geben einem Staat, dem Weltreich Tartaria in nostalgischer Wehmut nachzueifern.
Und was da erst alles möglich war. Unbegrenzte Energie, Strahlenwaffen, Heilkünste und Wohlbefinden durch Frequenzen nie genau genannter Art, Flugschiffe und eine hochstehende und doch eigensinnig realistische Kunst. Ein Modell, auf das sich New Age, Spiritualisten jeglicher Art und Wahrheitssucher gleichermassen stützen, um ihre alternativen Geschichten und Betrachtungen der Vergangenheit darauf aufzubauen. Geschichten, die bisweilen weit von der Realität empirischer Physik entfernt sind.

Tartaria ist zu einem Schlagwort geworden unter dem sich heute vieles vermittelt. Wer genau hinschaut, wird bemerken, dass hier vieles zusammengeworfen wird, was nicht zusammen gehört. Nahezu alles sonderbare dieser Erde, Artefakte, Ruinen, Schriften, alte Photos etc. wird nun dem Können und Wirken der Tartaren zugeschrieben. Dieser alten Kultur, der schöneren Welt, dem vergangenen Utopia. Womöglich noch von Ausserirdischen gefördert.

Was, wenn Tartaria ein Ablenkungsmanöver ist? Eine Idee um die Glorifizierung eines globalen Staates im Bewusstsein der Bevölkerung zu schaffen? Es ist ein weltweit diskutiertes Thema. Eine Kampagne der Globalisten?

Psychologisch gesehen wäre das ein geschickter Schachzug, denn, wer einmal schon etwas gemacht/erlebt hat, der wird beim zweiten mal viel weniger Widerstand dagegen aufbringen und über ethische Verfehlungen hinwegsehen, wenn die Zukunft wie die Vergangenheit aussehen soll.
Und so scheint gesunde Skepsis angebracht, was man selbst alles mit diesem Begriff assoziieren möchte. Ob sie ein Reitervolk mit kühnen Reitkünsten und Meister im Bogenschiessen oder Riesenmenschen waren, oder Halbgötter, die auf Grund von misslichen Umständen ihr Reich verloren – wir wissen es nicht. Diese Forschung steht noch ganz am Anfang und die damit verbundene Ideologisierung macht es nicht einfacher um im Sumpf zu graben.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

%d Bloggern gefällt das: