[Weitergeleitet aus Chnopfloch]
Dies hier ist mein erstes, einziges und letztes Statement zum „Ukraine-Konflikt“

Immer wenn solche Anlässe inszeniert werden, dann kann man sicher sein, dass irgendwo anders die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Sei dies nun neue Pandemiegesetze, neue Regelungen, Marktmanipulation oder sonst etwas. Ukraine ist eine Marketingkampagne – nicht mehr und nicht weniger. Man ist sich seit Jahrzehnten nicht mehr zu schade, um dabei auch Menschen zu opfern. Und jedes mal, wenn eine neue Sau durch’s Dorf getrieben wird, dann stürzt sich auch die Freiheitsbewegung auf den Köder und weiss nichts anderes als die Situation noch mehr zu verwirren. Als ob man genau wüsste, wie diese „Friedensbewegung“ mit Gerüchten und verschiedenen Verschwörungstheorien (ja, ich benutze dieses Wort bewusst) aufwartet und damit die Menschen noch mehr verunsichert.

Die Länder, so wie wir sie kennen, sind keine Staaten. Sie sind Teil einer riesigen kommerziellen Holding – es sind Firmen mit denselben Eigentümern. In diesem Kontext sind auch die PR-Aktionen zu sehen. Die Ukraine ist da keine Ausnahme. Diese Holding hat aber ein Problem: sie wurde auf kriminelle Weise konstruiert und setzt alles daran eine Pseudo-Welt aufrecht zu erhalten in der alles irgendwie Zufällig aussieht, damit die betrogenen Bevölkerungen nicht auf den Gedanken kommen, dass hier etwas vorgespielt wird. Die Menschen wollen diese Holding und die damit verbundenen Konsequenzen nicht und das wissen die Eigentümer nur zu genau.

Die reale Weltwirtschaft ist im Untergang begriffen, Nahrungsproduzenten sind Bankrott, die Hersteller bis über beide Ohren verschuldet und die Versorgung grosser Teile der Bevölkerungen ist in naher Zukunft nicht sicher gestellt. Ein Krieg, sei er nun gegen die Bevölkerungen wie der Corona-Betrug oder inszeniert gegen einzelne Abteilungen der Firma ist die bewährte Methode um die Aufmerksamkeit von den Tatsachen abzulenken. Der „Ukraine-Konflikt“ ist nur ein kleines Puzzlesteinchen in einem weitaus grösseren Bild. Eines von vielen Puzzleteilchen die dazu verwendet werden um vom wirklichen Geschehen abzulenken.

Konflikte kommen und gehen. Die Medien spielen damit und was heute wichtig ist, ist morgen schon vergessen. Was aber schon unser ganzes Leben existiert sind die Lügen. Und die kann man sehen. Da draussen, wenn man raus aus dem Internet sich die Realität dieser Erde anschaut. Dort sind die Beweise. Topografie, Geografie, Architektur, Technologie, Astronomie usw. Diese Beweise sind heute da und sie werden noch morgen da sein.

Die Frage ist, wollt ihr euch mit dem grossen Bild beschäftigen oder jedes mal auf der Welle mit reiten, die von PR-Firmen detailliert geplant ausgeführt werden und euch vorgesetzt werden wie der Fressnapf dem Hund. Und ja, an euch Wahrheitssucher wird dabei auch gedacht. Gerüchte werden gestreut, Verwirrung und Unsicherheit wird erzeugt. Und da man eure kreativen Fähigkeiten kennt, werden diese auch bewusst kalkuliert getriggert und gelenkt, virtuell versteht sich, denn die Lügen im Netz können leicht digital verwaschen werden. Die Lügen, die unsere wirkliche Erde, Geschichte und unser Wesen betreffen jedoch nicht – und davon sollt ihr abgelenkt werden.

Mit Glasperlen hat man die Indianer betrogen, mit Elektronik betrügt man euch.

Chnopfloch Videoarchiv: http://www.chnopfloch.ch
Chat: https://t.me/ChnopflochChat

Durchaus interessante Betrachtung des Konflikts

Kommentare sind geschlossen.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

%d Bloggern gefällt das: