Lügen europäische Behörden über Todesfälle nach Giftinjektion?

Während die US-Behörde CDC von 413 Todesfällen nach „sicherer“ COVID-Injektion in Österreich weiß, meldet der Bericht der österreichischen BASG aktuell bloß 228 Fälle.

US-Zulassungsinhaber von Impfstoffen sind verpflichtet, Verdachtsfälle schwerer Nebenwirkungen, die ihnen aus anderen Ländern bekannt werden, der VAERS Datenbank der CDC zu melden.

Die Summen berücksichtigen nicht das Astra Zeneca Präparat, das in den USA nicht zugelassen ist. Dafür weist die BASG 35 weitere  Todesfälle nach Injektion aus. @FactSheetAustria

Kommentare sind geschlossen.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

%d Bloggern gefällt das: