Quelle: Der Schwur der Jesuiten (offenbarung.de)

In acquisa 7/98 fand ich eine Buchbesprechung: Das Managementmodell der Jesuiten, Helmut Geiselhart, Gabler Verlag, 167 Seiten, 68,- DM.

Darin heißt es: “Dem Jesuitenorden ist es gelungen, sich über Jahrhunderte hinweg durch kritische Selbstreflexion permanent zu erneuern. Er hat damit das institutionalisiert, was eine lernende Organisation ausmacht. Dieses Erfolgsprinzip läßt sich auf Unternehmen übertragen. …

Er (Geiselhart) beschreibt Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Orden und Unternehmen, skizziert das Leben des Ordensgründer Ignatius von Loyola und macht den Leser vertraut mit meditativen Übungen als Quelle des Erfolgs.”

Um es gleich vorweg zu sagen, ich habe das Buch nicht gelesen. Dennoch ist es wichtig, sich damit auseinanderzusetzen, daß – und wie Kirchen und Sekten alle Register ziehen, um in die Unternehmen einzudringen – und sei es zunächst nur durch “geistige Übungen”.

Leider ist dabei eine gewisse Inkonsequenz zu beobachten, denn wer vor Scientology warnt, sollte auch Ziele und Gesinnung aller anderen Sekten, einschließlich der großen Kirchen überprüfen.

Was mit Sicherheit nicht im Buch von Helmut Geiselhart steht, Sie aber vielleicht kennen sollten, wenn Sie das Managementmodell der Jesuiten interessiert, ist

Der Schwur der Jesuiten

Ich …………………………………. (Name des zukünftigen Mitglieds der Jesuiten), werde jetzt, in der Gegenwart des allmächtigen Gottes, der gebenedeiten Jungfrau Maria, des gesegneten Erzengels Michael, des seligen Johannes des Täufers, der heiligen Apostel Petrus und Paulus und all der Heiligen und heiligen, himmlischen Heerscharen und zu dir, meinem geistlichen Vater, dem oberen General der Vereinigung Jesu, gegründet durch den Heiligen Ignatius von Loyola, in dem Pontifikalamt von Paul III. und fortgesetzt bis zum jetzigen, hervorgebracht durch den Leib der Jungfrau, der Gebärmutter Gottes und dem Stab Jesu Christi, erklären und schwören, daß seine Heiligkeit, der Papst, Christi stellvertretender Vize-Regent ist; und er ist das wahre und einzige Haupt der katholischen und universellen Kirche über die ganze Erde; und daß aufgrund des Schlüssels zum Binden und Lösen, der seiner Heiligkeit durch meinen Erlöser Jesus Christus, gegeben ist, er die Macht hat, ketzerische Könige, Prinzen, Staaten, Republiken und Regierungen aus dem Amt abzusetzen, die alle illegal sind ohne seine heilige Bestätigung, und daß sie mit Sicherheit vernichtet werden mögen. Weiter erkläre ich, daß ich allen oder irgendwelchen Vertretern deiner Heiligkeit an jedem Platz, wo immer ich sein werde, helfen und beistehen und sie beraten und mein äußerstes tun will, um die ketzerischen protestantischen oder freiheitlichen Lehren auf rechtmäßige Art und Weise oder auch anders auszurotten, und alle von ihnen beanspruchte Macht zu zerstören.

Ich verspreche und erkläre auch, daß ich nichtsdestoweniger darauf verzichte, irgendeine ketzerische Religion anzunehmen, um die Interessen der Mutterkirche auszubreiten und alle Pläne ihrer Vertreter geheim und vertraulich zu halten, und wenn sie mir von Zeit zu Zeit Instruktionen geben mögen, sie nicht direkt oder indirekt bekanntzugeben durch Wort oder Schrift oder welche Umstände auch immer; sondern alles auszuführen, das du, mein geistlicher Vater, mir vorschlägst, aufträgst oder offenbarst …

Weiter verspreche ich, daß ich keine eigene Meinung oder eigenen Willen haben will oder irgendeinen geistigen Vorbehalt, was auch immer, selbst als eine Leiche oder ein Kadaver, sondern bereitwillig jedem einzelnen Befehl gehorche, den ich von meinem Obersten in der Armee des Papstes und Jesus Christus empfangen mag. 

Daß ich zu jedem Teil der Erde gehen werde, wo auch immer, ohne zu murren, und in allen Dingen unterwürfig sein will, wie auch immer es mir übertragen wird … Außerdem verspreche ich, daß ich, wenn sich Gelegenheit bietet, unbarmherzig den Krieg erkläre und geheim oder offen gegen alle Ketzer, Protestanten und Liberale vorgehe, wie es mir zu tun befohlen ist, um sie mit Stumpf und Stiel auszurotten und sie von der Erdoberfläche verschwinden zu lassen; und ich will weder vor Alter, gesellschaftlicher Stellung noch irgendwelchen Umständen halt machen. Ich werde sie hängen, verbrennen, verwüsten, kochen, enthäupten, erwürgen und diese Ketzer lebendig vergraben, die Bäuche der Frauen aufschlitzen und die Köpfe ihrer Kinder gegen die Wand schlagen, nur um ihre verfluchte Brut für immer zu vernichten. Und wenn ich sie nicht öffentlich umbringen kann, so werde ich das mit einem vergifteten Kelch, dem Galgen, dem Dolch oder der bleiernen Kugel heimlich tun, ungeachtet der Ehre, des Ranges, der Würde oder der Autorität der Person bzw. Personen, die sie innehaben; egal, wie sie in der Öffentlichkeit oder im privaten Leben gestellt sein mögen. 

Ich werde so handeln, wie und wann immer mir von irgendeinem Agenten des Papstes oder Oberhaupt der Bruderschaft des heiligen Glaubens der Gesellschaft Jesu befohlen wird.”

Quellen:
1. Prof. Dr. Walter Veith, Kapstadt;
2. Ausschnitt aus dem “Schwur der höchsten Weihe” der Jesuiten, aufgeschrieben im Verzeichnis des Kongresses der Vereinigten Staaten von Amerika (House Bill 1523, Contested election case of Eugene C. Bonniwell, against Thos. S. Butler, February 15, 1913, pp. 3215-16)

Wie finden Sie das Managementmodell der Jesuiten?

Der spanische Ex-Jesuit Dr. Alberto Rivera schreibt in “Die Heiligen Väter”: Nun werden Sie die “Mutter der Hurerei und aller Greuel auf Erden” (Offenbarung 17,5) in all ihrer politischen, wirtschaftlichen und militärischen Macht kennenlernen. Als ich ein vereidigter Jesuit war, wurde uns die Wahrheit über beide, die Nazi- und kommunistische Partei erzählt. Ich lernte, warum Millionen wehrloser Juden in den Tod gestürzt wurden. 

Drei Jahre lang wurde ich von einem brillanten deutschen Jesuiten, Augustin Cardinal Bea, unterrichtet, der uns streng geheime Informationen gab, die nie in Geschichtsbüchern erscheinen werden.

Die meisten großen protestantischen Lehrer, wie Wyklif, Calvin, Wesley, Finney, Moody, Spurgeon, und viele andere glaubten (auch Luther), daß die römisch-katholische Institution die “Mutter der Hurerei und aller Greuel auf Erden” sei. Die Offenbarung in der Bibel beschreibt in Kapitel 17 nicht das alte Babylon, sondern den Vatikan in den heutigen Tagen!

Kein anderes religiöses System in der Welt nennt sich selbst “Mutter”. Sogar ihre Farben sind in der Bibel beschrieben,”scharlach” und “purpur”, Symbole der Autorität. Kein anderes religiöses System hat die Kräfte: politisch und religiös. Die “Mutter der Greuel” hat viele Kinder …

Sie wurden von Satan durch den Vatikan erschaffen und unterhalten, um Tod und Elend über Millionen von Menschen zu bringen. Das ist eines der am strengsten gehüteten Geheimnisse moderner Zeit.”

“… Weil das große römische Imperium zerfiel, wechselten die Caesaren ihre Kleidung und zogen sich religiöse Kostüme an; aber ihr satanisches, religiöses System blieb. Sie gaben ihren alten Göttern neue Namen. Jupiter wurde der Apostel Petrus, Venus die Jungfrau Maria usw.

Wegen der schweren Christenverfolgung funktionierte die wahre Gemeinde Christi seit dem Jahre 60 n.Chr. nur im Untergrund (Katakomben).

“… Ignatius von Loyola (1491-1556). Er war der Erfinder der “Gesellschaft Jesu” = Societas Jesu (S.J.), des Jesuiten- Ordens. Er gründete auch die “Illuminati” (= Erleuchteten) und wurde der erste Jesuiten-General. Dank der Unterstützung der römisch-katholischen Institution wurde er 1622 zum Heiligen gemacht (Denkmal in der Kirche Del Gesu in Rom). Er war ein satanisches Genie und baute eine Armee spezieller Priester auf, die völlig der Disziplin und Ordnung untertan waren. Sie haben Kriege gestartet, Könige und Präsidenten ermorden lassen (z.B. Abraham Lincoln) und werden alles tun, um Leben oder Ruf dessen zu vernichten, der es wagt, ihnen im Wege zu stehen. 

Die Jesuiten waren aus fast allen Nationen hinausgeworfen worden, mit Ausnahme der USA, wo sie sehr aktiv sind in der Politik, der US-Einwanderung usw. Ihre Aufgabe ist es, jedermann so weit zu bringen, daß sie auf ihre Knie fallen, um den Papst als den Stellvertreter Jesu Christi auf Erden anzuerkennen und sich völlig seiner Macht zu unterwerfen. 

Der Jesuiten-General ist bekannt als der “Schwarze Papst”. er regiert in Wirklichkeit den Vatikan hinter den Szenen; und Satan leitet den schwarzen Papst.

Die meisten Bücher über die Jesuiten sind entweder vermißt, verbrannt oder werden nicht mehr gedruckt. Nicht nur Bücher, sondern auch Ex-Jesuitenpriester sind entweder spurlos verschwunden oder tot. Waren bzw. sind die Jesuiten auch im 20. Jahrhundert tätig? … Was Sie jetzt lesen werden, wird Ihnen die Haare zu Berge stehen lassen! …

In der spanischen Presse wurde am Todestag Hitlers eine Begräbnisrede in der Presse veröffentlicht: “Adolf Hitler, ein Sohn der katholischen Kirche starb als “Verteidiger des Christentums”.

Es ist verständlich, daß keine Trauerworte über seinen Tod gefunden werden können, weil es viele gibt, die sein Leben verherrlichen. Über seinen sterblichen Überresten stand eine siegreiche moralische Figur. Mit der Palme der Märtyrer gibt Gott Hitler den Sieger-Lorbeerkranz.”

Dies war eine Verlautbarung des Vatikan via Madrid. Hat sich die Mutter aller Greuel jemals vor der Welt oder den Juden entschuldigt? Nein, sie wird es nie tun. Der Vatikan anerkannte Isral bis heute nicht als Staat. Der Preis für eine Anerkennung wäre die Besitznahme Jerusalems durch den Vatikan. Gott helfe uns, sollten die USA ein Konkordat mit dem Vatikan unterschreiben! Verhandlungen sind im Gange. Die religiöse Maschine dieser Zeit ist sehr alt …”

“Ein Bindeglied ist heute gefunden, nämlich im Obelisk, der eine viereckige Säule ist, die in die 4 Himmelsrichtungen weist.

Auf der Spitze befindet sich eine Pyramide. Diese repräsentiert eine Kombination von religiöser und politisch-weltlicher Macht.

Der Obelisk befindet sich in Ägypten, in den USA (Washingtonmonument) und im Vatikan. Für die Freimaurer, die Jesuiten und Illuminati steht es als geheimes Symbol für “Eine-Welt-Regierung”.

© Copyright Horst Deckert

Was ist jetzt zu tun?

  1. Lesen und befolgen Sie die Zehn Gebote in 2. Mose 20, 1-17, die Gott von Anfang an bei der Schöpfung eingesetzt hat (1. Mose 2, 1-4)! Die Zehn Gebote gelten nicht nur für Juden, wie fälschlicherweise behauptet wird, sondern ewig für alle Menschen (Jes. 40, 8; Pred. 12, 13; 2. Mose 31, 12-18)
  2. Feiern Sie ab sofort, statt den päpstlichen Sonntag, den Tag des Herrn Jesus Christus, den er selbst immer gefeiert hat, wie im 4. Gebot gefordert (Luk. 4, 16; 6, 5+6; 13, 10; Mark. 2, 27+28; 1. Petr. 2, 21): den Sabbat (heute Samstag). Im Himmel wird schon immer – wie auch künftig auf der neuen Erde, der Sabbat gefeiert (Jes. 66, 22+23; Offb. 22, 1-5). Wie beten wir im Vaterunser?” Dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf Erden”! (Matth. 6, 10)
  3. Lesen und befolgen Sie die letzten drei Warnungs- und Gerichtsbotschaften Gottes in Offenbarung 14, 6-12 (Offb. 15, 2)! Die Strafe Gottes für Papst-, Marien-, Heiligen-, Totenanbetung: der ewige Tod (Offb. 21, 8).
  4. Lesen Sie täglich 15 Minuten in der Bibel, um Jesus Christus besser kennenzulernen (Joh. 14, 16+17; 16, 13). Sprechen Sie täglich mit Gott im Gebet (Eph. 6, 10-20) und bekennen Sie Ihre Sünden (Apg. 2, 38; 3, 19; 1. Joh. 1, 9; Spr. 28, 13; Luk. 13, 5; Röm. 12, 1+2).
  5. Jesus fordert alle Menschen auf (Offb. 18, 4+5): “Geht hinaus aus ihr (Babylon, Offb. 17!), mein Volk, daß ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen (siehe Offb. 16)! Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel, und Gott denkt an ihren Frevel.” Die Aufrichtigen verlassen alle Kirchen, Sekten, Gemeinschaften, Vereinigungen, usw., die nicht den Glauben Jesu haben und alle zehn Gebote halten, denn Christus wohnt in ihren Herzen! (Eph. 3, 17-19; Phil. 2, 5; Joh. 13, 15)
  6. Erzählen Sie anderen Menschen von unverfälschten Evangelium Jesu Christi in der Bibel (Mark. 16, 15+16; Matth. 28, 18-20; 10, 32; Röm. 10, 9-13)!
  7. Lesen Sie über das Ziel des Lebens: Phil. 3, 12-14; Offb. 22, 14 und über den Sinn des Lebens: Matth. 6, 33; 7, 12-29; 16, 24; Joh. 4, 34; 17, 4; Apg. 20, 24; 1. Kor. 2, 16; Röm. 15, 4-7; Kol. 3, 12-15; Gal. 5, 22+23; 22. Tim. 4, 7; 1. Petr. 2, 20-25; Hebr. 3, 1; 12, 2.

© Copyright Horst Deckert

Von Blog für Demokratie, Freiheit und Menschenwürde

Nein zu intoleranten Ideologien aller Art, die für sich in Anspruch nehmen, Menschen einem inhumanen, gottlosen, intoleranten Denken zu unterwerfen. Darum meine Ablehnung des Islam, meine Kritik an allen Formen des Sozialismus. Gerade aber heute auch meine Ablehnung der zwanghaften, kranken, entwürdigenden, menschenverachtenden Einschränkung der Kommunikation durch Gesichtsverhüllung, FFP2-Biotope, Abstandszwang, Impfzwang. Dazu gehört erst recht der Nazi-Sozialismus. Ein Kollektivismus, der die Eugenik, die Aussonderung von Menschen, zum Ziele hat. Ein weltweit erkennbarer Plan der Reduktion der Weltbevölkerung auf 500 Mio unter dem Vorwand von "Viren" (die man nie beweisen konnte bisher), biotechnischen Waffen, biochemischen Manipulationen des Menschen, seiner Umwelt, der Luft, des Wetters. - Ich unterstützte früher Grüne und SPD. Ich bin katholisch geprägt, lese die Bibel aus einer hebräischen Übersetzung und Sicht, sehe in Jesus Christus das Gesicht Gottes und finde ihn in jedem Du, das sich menschlich verhält. - Ich bin frei und unabhängig und unterstütze die Demokratie des Grundgesetzes. Vor allem aber sind mir Menschenwürde und Respekt vor dem Individuum wichtig. Das fand ich bisher nur in Judentum, Christentum, aber auch z.B. im tibetischen Buddhismus und im Humanismus. Aber enttäuschend ist, dass alle Religionsgemeinschaften sich dem Diktat der Pharma- und BigTech-Zielsetzung der Georgia Guidestones unterworfen haben. Damit hat sich diese Religionswelt vom Gott Abrahams, Isaaks, Jakobs und Jesu verabschiedet. Der Satan hat die Macht ergriffen, aber Gott wird durch Jesus Christus richten. Und dass er auferstanden ist und wiederkommen wird in Herrlichkeit, das ist für mich gewiss. Dafür bete und lebe ich; und ich bin damit nicht allein. - - Die Geschichte Deutschlands seit dem 30jährigen Krieg infolge der Reformation durch Luther und infolge der unbarmherzigen Bauernkriege, die Zerstörung der Klöster durch die ungebildeten Horden, all das finde ich auch seit dem Auftreten Mohammeds, des Schlächters. Das soll uns wachsam machen. Antisemitismus, Rassismus und Faschismus, Islam und Sozialismus, Kommunismus, Maoismus etc. lehne ich ab. Ja zu Israel, ja zu Deutschland, ja zur Freiheit, Demokratie und zum Glauben an den Schöpfer, der uns Leben und Geist geschenkt hat. Ja zum Leben. Aber nein zu eugenisch motivierten genetischen Zerstörungen der Schöpfung.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Die mobile Version verlassen
%%footer%%