Bastian Barucker: „Alles auf den Tisch!“

Liebe Interessierte, vielen von Ihnen ist die Aktion Alles auf den Tisch sicherlich bekannt. Ich hatte darüber berichtet.

Heute um 11:00 kommen weitere Videos ins Netz. Unterem anderen ist dabei ein Interview mit mir zu sehen, in dem ich über meine Petitionen berichte und den Versuch den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten einen echten Dialog abzuringen. Leider erfolglos.
Das Interview finden sie hier: 

https://www.allesaufdentisch.tv/petition-corona-sondersendung.html

Youtube (keine Ahnung wie lange): 

https://youtu.be/GUDWjIH0bBQ

Desweiteren gibt es echt gute neue Beiträge auf meinem Blog:
Weiterhin freue ich mich über jegliche finanzielle Unterstützung: 

https://blog.bastian-barucker.de/unterstuetzung/

Was ist die "globale öffentlich-private Partnerschaft" (GPPP)? von Iain Davis

Die GPPP kontrolliert die globalen Finanzen und die Weltwirtschaft. Sie legt die weltweite, nationale und lokale Politik fest (über die Global Governance) und fördert diese Politik dann mit Hilfe der Mainstream-Medien (MSM), die ebenfalls "Partner" innerhalb der GPPP sind.
Oft wird diese Politik von Denkfabriken entwickelt, bevor sie von den Regierungen, die ebenfalls GPPP-Partner sind, übernommen wird. Regierung ist der Prozess der Umwandlung der GPPP-Global Governance in konkrete Politik, Gesetzgebung und Recht.

https://blog.bastian-barucker.de/was-ist-die-globale-oeffentlich-private-partnerschaft/

Pressekonferenz mit dem obersten Arzt, Dr. Joseph Ladapo und dem Gouverneur von Florida.:"Die Daten belegen keinen klinischen Nutzen für Kinder in Schulen mit Maskenpflicht. Daran werden wir festhalten, denn das zeigen die Daten. Ihrem Kind eine Maske aufzusetzen, ist eine Entscheidung der Eltern. Es ist keine Entscheidung der Schule. Es ist keine Entscheidung der Schulbehörde. Es ist keine Entscheidung des Gouverneurs. Es ist die Entscheidung von niemandem, außer von den Eltern. Die Eltern werden in diese unmöglichen Situationen gebracht, wenn es um die Gesundheit ihrer Kinder geht. Ich bin hier, um Eltern dabei zu unterstützen, ihre Meinung darüber zu äußern, wie ihre Kinder in der Welt sein sollten. Ich werde hier sein und dabei helfen.” 

https://blog.bastian-barucker.de/florida-masken-kinder/

Ethik und Sprache der Corona-Maßnahmen - Wie die geplante Lösung zum Problem wurde.

"Irgendwann kommt der Punkt, an dem es egoistisch wird, die eigenen Ängste in den Vordergrund zu stellen - vor allem, wenn diese Ängste eine Politik unterstützen, die die Freiheit und die geistige Gesundheit anderer gefährdet. Es kommt auch ein Punkt, an dem die Rhetorik der Selbstaufopferung und des Heldentums nicht mehr moralisch, sondern moralistisch ist - eine Zurschaustellung falscher Tugenden, die fast keinen Nutzen bringt und zu äußerst schädlichen Maßnahmen führt. Und schließlich kommt der Punkt, an dem diese falschen Tugenden im Namen eines "höheren Gutes" nicht mehr rational, sondern wahnhaft sind. Sie werden zu einer Möglichkeit, einen immensen Verlust an Freiheit mit großartig klingenden Idealen zu rechtfertigen." 

https://blog.bastian-barucker.de/ethik-und-sprache-der-corona-massnahmen/

Herzliche Grüße
Bastian Barucker
-----------
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können
Sie diese kostenlos abbestellen:
https://301331.seu2.cleverreach.com/rmftlp.php?cid=0&mid=13096879&h=0-a84dd2e4461-r1dfyp
-----------
Wildnisschule Waldkauz
Bastian Barucker

allesaufdentisch 34.200 Abonnenten

WIR WOLLEN EINEN RUNDEN TISCH!

JETZT PETITION MITZEICHNEN AUF: https://allesaufdentisch.tv/#mitzeichnen

Theresia Haiger ist Schauspielerin Bastian Barucker ist Wildnispädagoge und Prozessbegleiter Abstrakt Bastian Barucker: Bereits im Frühjahr 2020 gab es verschiedene wissenschaftlich fundierte Standpunkte zu den wichtigsten Fragen im Corona-Komplex.

Neben dem Regierungsnarrativ eines Killervirus, der nur durch Lockdown und Impfung zu stoppen sei, mahnten international angesehene Wissenschaftler*innen zur Vorsicht, da die Datenlage noch sehr mangelhaft war. Besonnene Stimmen, die sich gegen Lockdowns und starke Grundrechtseinschränkungen aussprachen, wurden nicht oder nur sehr wenig ausgestrahlt.

Der öffentliche-rechtlicher Rundfunk ist laut Medienstaatsvertrag zu Ausgewogenheit, Objektivität, Unparteilichkeit und Meinungsvielfalt verpflichtet.

Bastian Barucker sah aufgrund fehlender Debatten zwischen Kritikern und Befürwortern die genannten Verpflichtungen als nicht erfüllt an. Er startete im Sommer und Herbst 2020 2 Petitionen mit insgesamt 110.000 Unterschriften für eine Corona-Sondersendung um 20.15 im ARD. Kritiker und Befürworter sollten endlich miteinander sachlich diskutieren, um dem Bürger die Möglichkeit zu geben beide Positionen zu verstehen.Neben dem inhaltlichen Diskurs sollte diese Sendung auch der gesellschaftlichen Spaltung entgegenwirken und zum Dialog einladen.

Nach einigem Widerwillen die Petition überhaupt entgegenzunehmen, wurde sie in Berlin und vielen anderen Städten bundesweit überreicht. Es folgte eine Videokonferenz mit Programmschaffenden und Unterstützern der Petition.

Es entstand ein freundliches Gespräch zwischen den „Parteien“, welches offenbarte, dass die Redaktionen dem Wunsch nach solch einer Sendung nicht nachkommen würden. Man würde damit den Zuschauer überfordern und eine Talk-Show sei nicht das richtige Format für so einen Dialog.

Eine Sondersendung mit Befürwortern und Kritikern der Corona-Maßnahmen um 20.15 im ARD fand bis zum heutigen Zeitpunkt nicht statt.

http://www.allesaufdentisch.tv

Kommentare sind geschlossen.

Blog at WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

%d Bloggern gefällt das: