Corona-Transition

Katholische Geistliche mit Durchblick

Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, 
die sie schon hundertmal gehört haben, 
als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.
Alfred Polgar

Liebe Leserinnen und Leser

Bei meinen Recherchen rund um die Corona-Hysterie stolperte ich schon im April 2020 über die Nachricht, dass es einige katholische Geistliche gab, die sich kritisch zur «Pandemie» äusserten.

Dazu gehörten der italienische Erzbischof Carlo Maria Viganò und der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller. In einem öffentlichen Brief warnten die Geistlichen davor, dass die Covid-19-«Pandemie» nur ein Vorwand ist, um eine «Weltregierung» zu errichten, die sich «jeder Kontrolle» entzieht.

Dabei würden unveräusserliche Rechte der Bürger verletzt und Grundfreiheiten ungerechtfertigt eingeschränkt. Einschliesslich des Rechts auf Religionsfreiheit, freie Meinungsäusserung und Bewegungsfreiheit.

Die Corona-Schutzmassnahmen würden der «Kriminalisierung persönlicher und sozialer Beziehungen» dienen. So ernst der Kampf gegen Covid-19 sein möge, er dürfe nicht «als Vorwand zur Unterstützung unklarer Absichten supranationaler Einheiten dienen, die sehr starke politische und wirtschaftliche Interessen verfolgen», erklärten Viganò und seine Mitstreiter.

Die Haltung der Geistlichen hat mich positiv überrascht, das muss ich zugeben. Denn der Papst selbst mischt bei der Einführung dieser Weltdiktatur bekanntlich fleissig mit.

Für ihre kluge Einschätzung wurden die katholischen Würdenträger, wie sollte es anders sein, umgehend von den Mainstream-Medien in die Ecke der rechtsextremen Verschwörungstheoretiker gedrängt. Auch aus den eigenen Reihen hagelte es böse Worte. Es handle sich um nicht ernstzunehmende Kritiker von Papst Franziskus, hiess es.

Am 28. August 2021 äusserte sich Viganò erneut zum Thema. In einer Rede, die in einem spanischen Onlineportal veröffentlicht wurde, rechnete er mit den «Machern des Great Reset» ab.

Der Erzbischof betonte, dass wir Opfer einer «bis ins kleinste Detail geplanten Verschwörung» seien. Bei der «Pandemie» handle es sich um eine «kolossale Täuschung», die auf «Lügen und Betrug» beruhe. Alle Regierungschefs der Welt würden mitspielen. Damit traf Viganò den Nagel auf den Kopf.

Wenn Sie mehr über Viganòs Sicht der Dinge erfahren möchten,lesen Sie den Artikel oder hören Sie den Podcast.

Herzlich

Wiltrud Schwetje

******************

Hinweis:

«Corona-Schulden, Finanzmacht und die Zukunft des Geldes – Welche demokratischen Wege führen aus der Krise?» Paneldiskussion unter anderem mit Jürgen Schaaf, Anne Löscher, Florian Kern, Dirk Ehnts, Helge Peukert und Philipp Degens. Jeweils donnerstags am Nachmittag am 09., 16. und 23. September. Infos und Anmeldung: http://www.plurale-oekonomik-hamburg.de/archiv/

Neuste Artikel:

Schweden schliesst die Grenzen für Reisende aus Israel, einem der am meisten geimpften Länder der WeltDas Land unterscheidet nicht zwischen Ungeimpften und Geimpften, zieht aber für letztere mildere Regeln in Betracht→ Weiterlesen

Amazon will weltweit 55’000 neue Mitarbeiter einstellen

Das Unternehmen schafft neue Stellen in den Bereichen Ingenieurswesen, Forschung und Robotik und plant, Satelliten in die Umlaufbahn zu schiessen. Von Reuters→ Weiterlesen

Italien leistet «humanitäre» Hilfe in Kuba

Unter dem Motto «Gestern habt ihr uns geholfen, heute sind wir dran» wurden 30 Tonnen medizinisches Material und Medikamente «gespendet», darunter 150 Lungenbeatmungsgeräte. Die Lieferung hat einen Wert von 1,5 Millionen Euro. → Weiterlesen

Japan gründet staatliche Agentur zur «Beschleunigung der Digitalisierung»

Hauptziel sei es, die «Regierungsdienstleistungen zu beschleunigen, da die Covid-19-Pandemie technologische Verzögerungen in der Verwaltung» offenbart habe, schreibt die kubanische Nachrichtenagentur Prensa Latina.→ Weiterlesen

Alain Berset als Gast beim Treffen der G-20 Gesundheitsminister in Rom

Der Bundesrat wurde von Italien zum Treffen eingeladen. Unser Bundesrat als Problemlöser, oder doch ein Teil des Problems?→ Weiterlesen

Der italienische Erzbischof Carlo Maria Viganò rechnet mit den «Machern des Great Reset» ab

Der Geistliche betont, dass wir Opfer einer «bis ins kleinste Detail geplanten Verschwörung» sind, und es sich bei der «Pandemie» um eine «kolossale Täuschung» handelt, die auf «Lügen und Betrug» beruht.→ Weiterlesen

Britische Fussballliga will mit einer Kampagne die Impfquote bei Fussballern erhöhen

Dies, weil bisher «nur» rund 70 Prozent der Spieler geimpft seien.→ Weiterlesen

Schwerwiegende Impf-Nebenwirkungen steigen in der Schweiz um den Faktor 114

Seit Beginn der Impfkampagne starben gemäss Swissmedic 137 Personen nach den mRNA-Injektionen. → Weiterlesen

Die Weltgesundheitsbehörde sorgt sich um die neue Mu-Variante

Laut WHO ist die Mu-Variante für 39% der Fälle in Kolumbien und 13% in Ecuador verantwortlich. Es gebe Anzeichen, dass Genesene und Geimpfte gegen sie weniger gut geschützt seien als bei anderen Formen des Virus.→ Weiterlesen

Was andre Medien melden

Sonntagszeitung: Berset bereitet Ausweitung der Zertifikatspflicht vor

Nächste Woche sollen neue Massnahmen kommen. Doch zuerst will der Gesundheitsminister mit den Parteichefs den Druck auf die Kantone erhöhen, weil es dort bei den Impfungen und Intensivbetten harzt.→ Weiterlesen

i24-news: Israel: Der für die Bekämpfung des Coronavirus Verantwortliche ruft zur Vorbereitung auf eine vierte Impfdosis auf

„Das Virus ist da und wird auch weiterhin da sein, wir müssen uns auf eine vierte Injektion vorbereiten“ erklärte Professor Salman Zarka gegenüber Radio Kan.→ Weiterlesen

RT.de: Drostens Prognose für den Herbst: „Mit Sicherheit“ wieder Kontaktbeschränkungen

Der Virologe Christian Drosten warnte davor, dass die Impfquote in Deutschland zu niedrig sei, um „gelassen in den Herbst“ zu gehen. Daher glaubt er, dass die Politik bald konsequent Entscheidungen treffen müsse: Es werde „mit Sicherheit“ wieder Kontaktbeschränkungen geben. → Weiterlesen

SRF – Echo der Zeit: «Das Covid-Zertifikat bedroht die offene Gesellschaft»

Der Bundesrat hat diese Woche erklärt, dass er eine Ausweitung der Zertifikatspflicht prüft, um auf die angespannte Situation zu reagieren. Ins Restaurant oder Museum dürften dann also bloss noch geimpfte, genesene oder getestete Personen. Was ist davon zu halten? Michael Esfeld, Professor für Philosophie an der Universität Lausanne, warnt davor, die Gesundheit höher zu gewichten als die Menschenwürde.→ Weiterlesen

RT: Werden die Ungeimpften zum statistischen Sündenbock gemacht?In immer mehr Ländern in Deutschland greift die 2G-Regel. Das bedeutet, dass Geimpfte und Genesene ohne Test und ohne Abstandsregeln zunehmend Bars und Clubs aufsuchen können. Geimpfte werden jetzt nicht mehr getestet. Was bedeutet das für die Infektionszahlen?→ Weiterlesen

Tages-Anzeiger: Der Staat muss Strassenproteste in der Pandemie zulassen

Der Kanton Bern hat gemäss Urteil Kundgebungen während der Covid-Pandemie zu stark eingeschränkt und damit gegen die Verfassung verstossen. Im Fall von Uri gilt das jedoch nicht.→ Weiterlesen

Die Ostschweiz: Bei der Swiss wird Opposition gegen die Impfpflicht lautDie Airline Swiss will ihre Angestellten zur Impfung zwingen. Dagegen wehren sich Hunderte Mitarbeiter.→ Weiterlesen

20 Minuten: Bahnpolizei warf sehbehinderte Frau mit Maskenattest aus dem Zug

Eine Zugpassagierin erhielt einen Strafbefehl wegen Hinderung einer Amtshandlung und Verstoss gegen das Epidemiengesetz. Nun wurde sie teilweise freigesprochen. Bezahlen muss sie mehr als vor der Verhandlung.→ Weiterlesen

© Corona Transition — 2021