Deutlicher kann man es nicht sagen: Atali wird zitiert mit „Jacques Attali: „Euthanasie wird ein wesentliches Instrument zukünftiger Gesellschaften sein“ in zahlreichen Publikationen. Angeblich stimmt es nicht, sagt der Zensor

Attali, Berater Mitterangs

Vorab: Inmitten einer Gesellschaft der Zensur, der Sperrung von Accounts, der verbotenen Diskussionen im öffentlich finanzierten Fernsehen und Radio behauptet die Zentralstelle für die Propaganda, dpa-„factchecking“, dass das, was weiter unten zitiert ist, nicht stimme.

https://dpa-factchecking.com/germany/210420-99-281045/ bestreitet, dass Attali das gesagt hat. Aber dennoch ist es wörtlich zitiert. Das Faktum ist schriftlich fixiert.

Atali lebt noch. Aber die Faktenchecker fragen ihn nicht.

28 minutes – ARTE 307.000 Abonnenten Jacques Attali, euthanasie et manipulations Il y a des intox qui durent depuis des années, voire des décennies, et ressurgissent régulièrement, au gré de l’actualité… Ces dernières semaines ressortent des supposées déclarations de Jacques Attali. Le conseiller de plusieurs présidents de la République aurait, dans un livre de 1981, publié un plaidoyer en faveur de l’euthanasie des plus faibles. « Nous commencerons par les vieux, car dès qu’il dépasse 60-65 ans l’homme vit plus longtemps qu’il ne produit et il coûte cher à la société. » C’est ainsi que débuterait ce texte, dont on trouve trace à partir du 8 avril sur Facebook ou dans des commentaires Amazon, en français. Et depuis en espagnol, en italien, en allemand, et surtout en hongrois. Cet appel à la réduction de la population mondiale, que des commentateurs associent à la pandémie, est apocryphe. Seules deux phrases sont authentiques, et émanent bien de Jacques Attali, notamment celle sur le coût des sexagénaires à la société. Elles figurent dans un livre d’entretien de 1981, « L’Avenir de la Vie ». L’économiste n’y plaide pas pour une euthanasie généralisée, mais se prononce contre un allongement infini de la vie. Le sujet de l’euthanasie ne survient qu’après, et Attali, sans la promouvoir, estime qu’elle sera un sujet central dans les années à venir. Ce n’est pas la première fois que ce propos fait l’objet de manipulations, faisant passer Jacques Attali pour un exterminateur de retraités ou plus généralement des personnes vulnérables. On trouve ainsi trace de cette manipulation en 2018, 2014, 2010, 2009, 2007 : à chaque fois, des phrases authentiques du haut fonctionnaire sont rassemblées, et le reste de la réflexion est tronqué. C’est déjà ce que dénonçait un article du Monde… de 1982. Un an après la sortie du fameux livre, la droite et l’extrême droite manipulaient déjà les propos d’Attali et elles ne sont plus les seules. #Jacques Attali #Euthanasie #Manipulations

Abonnez-vous à la chaine Youtube d’ARTE 28 minutes : https://www.youtube.com/channel/28min…

Retrouvez-nous sur les réseaux sociaux : Facebook : https://www.facebook.com/28minutes/ Twitter : https://twitter.com/28minutes

Aber siehe hier:

Rive Droite / Rive Gauche | Paris Première | 27/07/1998 Thierry Ardisson reçoit Jacques Attali à l’occasion de la parution de son „Dictionnaire du XXIème siècle“. J Jacques ATTALI évoque l’aide nécessaire de la communauté nationale à Alger. Il parle de la réforme de l’enseignement à laquelle il participe. Jacques ATTALI à propos de ses habitudes d’écriture. Il dit dormir 4h par nuit. Jacques ATTALI parle du contenu du „Dictionnaire du XXIème siècle“. Il pense que les vrais futurologues sont les romanciers. Il évoque notamment le futur de la sexualité, de la technologie, de la civilisation. Sur les dires qui lui ont valu des différends, normalement avec François MITTERRAND, il dit qu’il persiste puis il explique l’installation de la BERD en Angleterre. Jacques ATTALI dit qu’il souhaiterait toujours être le Raymond ARON de la gauche même s’il veut une vie multiple. Jacques ATTALI cite les 5 juifs qui ont changé le monde: Moise, Jésus, Freud, Marx et Einstein.

Jacques Attali: „Euthanasie wird ein wesentliches Instrument zukünftiger Gesellschaften sein“

18 Apr

Das schrieb Jacques Attali, 1981, damals Berater von François Mitterrand:

In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren. Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen. Dann die Schwachen, dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird, und vor allem schließlich die Dummen.

Euthanasie, die auf diese Gruppen abzielt ; Euthanasie wird ein wesentliches Instrument unserer zukünftigen Gesellschaften sein müssen, in allen Fällen. Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist.

Die Überbevölkerung, und meist nutzlos, ist etwas, das wirtschaftlich zu kostspielig ist. Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert. Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz zu testen, darauf können Sie wetten!

Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen.

Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird. Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst: Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.

[Die Zukunft des Lebens – Jacques Attali, 1981] Interviews mit Michel Salomon, Sammlung Les Visages de lavenir, éditions Seghers. … Jacques Attali: Euthanasie als eines der wichtigsten Instrumente für die Zukunft der Gesellschaften.

Quelle: https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2021/04/18/die-grausame-wahrheit/

Hierzu noch eine Anmerkung von Dr. Reiner Fuellmich (Corona-Untersuchungs-Ausschuss): Video: Min. 10:15: “Mit dem deutschen Impfstoff von Biontech / Pfizer wird jetzt in Israel geimpft. Dort hat sich herausgestellt, dass die Todesfälle nach der Impfung in den Altenheimen, bei den über 80-Jährigen 40-fach höher sind, als bei den Todesfällen durch Covid. In der jüngeren Altersgruppe ist es noch viel schlimmer, nämlich 260-fach höher, als würde man Covid laufen lassen (an Covid versterben).“   https://nixgut.wordpress.com/2021/04/16/video-dr-reiner-fuellmich-corona-ausschuss-berichtet-uber-sinn-und-gefahren-der-covid-impfungen-2148/

Ein Gedanke zu „Deutlicher kann man es nicht sagen: Atali wird zitiert mit „Jacques Attali: „Euthanasie wird ein wesentliches Instrument zukünftiger Gesellschaften sein“ in zahlreichen Publikationen. Angeblich stimmt es nicht, sagt der Zensor

  1. Pingback: Deutlicher kann man es nicht sagen: Atali wird zitiert mit „Jacques Attali: „Euthanasie wird ein wesentliches Instrument zukünftiger Gesellschaften sein“ in zahlreichen Publikationen. Angeblich stimmt es nicht, sagt der Zensor | haluise

Kommentare sind geschlossen.