Klaus Schwab —

Die Karriere eines Völkermörders

 

Henry Kissinger und sein ehemaliger Schüler, Klaus Schwab (Mitte), begrüßen den ehemaligen britischen Premierminister Ted Heath auf der WEF-Jahrestagung 1980. In Harvard wurde Schwab in den späten Sechzigern von Henry Kissinger unterrichtet, den er zu den 3-4 Persönlichkeiten zählte, die sein Denken am meisten beeinflusst hatten.

Klaws Swab stammt aus einer langen Linie von Werkzeugmaschinenherstellern, die eine lange Verbindung zu Rassismus und Eugenik haben. Das Familienunternehmen, Sulzer Escher-Wyss, belieferte die Kriegsmaschinerie der Nazis und half dem Apartheid-Südafrika bei der Entwicklung von Atomwaffen.

Die Werte der Familie Schwab von Johnny Vedmore

Weiter hier >> https://henrymakow.com/deutsche/2021/03/01/klaus-schwab-die-karriere-eines-volkermorders/