Ein FB-Blogger wird deutlich

(1.)Als Vorbeugung for Corona, gilt immer noch frische Luft als wichtig!

Die Infektionsgefahr in geschlossenen Räumen ist nachweislich erhöht, abhängig von der Anzahl der Menschen im Raum und ihrer Tätigkeit.

(2.) In den Schulen wird gelüftet was das Zeug hält und die Heizung kommt nicht dagegen an, bzw wird abgestellt?

(3.)Die Schüler können dann mit Maske, Mütze und Jacke in den Klassen sitzen oder zum Homeschooling eingeteilt werden?

(4.) Dann reicht bei vielen die Ressource nicht aus ( kein PC mit Kamera und Mikro, kein Tablet, kein Drucker, kein Internet oder einfach keine Ahnung wie man den PC vom Discounter korrekt anschließt) Also Verlust von Unterrichtszeit und Inhalt?

(5.) Da ist in der Digitalisierung der Schulen und Schüler lange und viel versäumt worden. In allen Stufen.

(6.)Und wenn etwas halbwegs funktioniert, dann tauchen die Oberbedenkenträger auf und lamentieren darüber das ihre Kinder nicht zum Online-Unterricht vor der Kamera sitzen sollen… da könnte ja jemand Aufzeichnungen von machen… oder sonst noch schlimmeres mit anstellen und will von der Schule wissen wie es da mit den Schutzmassnahmen und Vorkehrungen nach DGSVO aussieht?

(7.)Wenn die nächste Stufe des Lockdowns kommt, und meines Erachtens ist das nur eine Frage der Zeit, dann werden die Beamten mit Risikopotential wieder im Homeoffice sitzen, wärend alle Beschäftigten der Heil und Pflegeberufe mit gleichen Risiken und Vorerkrankungen weiter ihren Dienst schieben dürfen.

(8.) Es sei denn eine Quarantäne kommt und damit Kurzarbeit und Einkommensverlust…

(9.) Aber dafür wird ja dann wieder vom Balkon geklatscht. Das Herr Spahn die Begleitkosten dieses Desasters vergesellschaftet und dafür mal nicht den Steuerzahler sondern die gesetzlich Versichterten als Zahlende und die Gesundheitsberufe als Leistende gnadenlos in die Pflicht nimmt,

(10.)und parallel noch über die Digitalisierung des Gesundheitswesen die Informelle Selbstbestimmung, den Schutz der Patientendaten über die „Wupper“ schickt, bekommen die Bürger nicht mit, bzw darüber wird kaum gesprochen, geschweige denn diskutiert.

(11.) Das parallel dazu, mit der Begründung der Pandemievorsorge, eine dauerhafte Demontage von Bürgerrechten und parlamentarischen Kontrollen stattfindet, wird unter den Tisch gekehrt und Kritiker dieser Entwicklung zu “ Coronaleugnern “ umetikettiert.

(12.) Statt dessen wird über eine Wahl in einem anderen Land wochenlang berichtet, und diskutiert als wäre es unser Präsident, der da zur Debatte stünde, ( wobei unser Bundespräsident wie auch die EU-Ratspräsidentin ja im Hinterzimmer ausgekungelt wurden).

In keinem Fall werden unsere Problem adäquat bewertet und behandelt, sondern es wird dilletiert das es kracht. Und wenn das eine Thema abflaut, wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben, und sich wieder daran gerieben das es schon peinlich ist ( In diesem Falle dann sind es mal die Sylvesterknaller…)

Die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne scheint so auf dem Niveau eines Kindergartenkindes zu liegen, wobei ich diesen bestimmt nicht gerecht werde.

Allein aus den Themen die ich hier angesprochen habe könnte man hier im Forum 12 gesonderte Diskussionen machen, die es meines Erachtens auch wert wären, ausführlich geführt zu werden.

Ich sehe aber ein, daß das weder bei mir noch bei vielen anderen vom zeitlichen her angemessen zu leisten wäre… deswegen seid mir nicht Gram wenn ich in einer schlaflosen Nacht nach zuviel Koffein, mir meinen Weltschmerz 😉 vom Leibe schreibe ohne hier jemanden besonderes anpöbeln zu wollen. ( Ausser denen die sich angesprochen fühlen wollen und meinen das persönlich nehmen zu müssen 🙂 ) mal sehen, ob ich jetzt schlafen kann…