US-Wahlrecht – warum Trump noch nicht abgewählt ist

Warum Trump trotz „Wahlniederlage“ ganz legal Präsident bleiben kann:

1. Über den Ausgang einer Präsidentschaftswahl entscheidet nicht die Mehrheit der Gesamtstimmen des Wahlvolkes, sondern die Mehrheit der Stimmen der Wahlleute des Electoral College.

2. Akzeptiert ein Kandidat das Ergebnis einer demokratischen Präsidentschaftswahl nicht, kann er die Wahl des Electoral College blockieren, indem er massenhaft Klagen einreicht und seine eigenen in Konkurrenz zu den offiziellen Wahlleuten zu den Urnen entsendet.

3. Kann das Electoral College dadurch keinen klaren Sieger ernennen, wird der nächste Präsident im Repräsentantenhaus durch ein antiquiertes Gesetz bestimmt, welches das letzte Mal 1836 zum Greifen kam. Danach findet eine sogenannte Contingent Election statt.

4. Hierbei spielt das Ergebnis der demokratischen Wahl keine Rolle mehr – es wird komplett neu gewählt. Denn die Gründerväter der USA haben sich bei der Wahl der Staatsform in erster Linie am Vorbild der Römischen Republik und eben nicht an der griechischen Demokratie orientiert.

5. Allerdings wählen diesmal nicht das Wahlvolk und auch nicht die Abgeordneten des Repräsentantenhauses (wo Demokraten die Mehrheit stellen). Stattdessen muss jeder Bundesstaat eine Stimme abgeben und davon gibt es mehr republikanisch geführte.

6. Sollte Trump diesen Weg aller demokratischen Gepflogenheiten zum Trotz erzwingen, würde er auf ganz legalem Wege US-Präsident bleiben.

Mehr kostenlose Infos unter: t.me/kenjebsen

Und das:

„Wie kein anderer Präsident in der Geschichte der USA wurde und wird Donald Trump vom Establishment und den Massenmedien bekämpft. Dabei ist ihnen jedes Mittel recht: illegale Maßnahmen, Verleumdungen, Lügen, haltlose Anschuldigungen, Beleidigungen und persönliche Angriffe. Der »Putsch« gegen Trump nimmt immer obskurere Züge an.

Helmut Roewer, Kenner der politischen Situation in den USA, beleuchtet die Angriffe und Putschversuche im Detail. Minutiös analysiert er amtliche Quellen, FBI-Akten und Insiderberichte. Was er ans Tageslicht bringt, widerspricht fundamental dem, was uns von den Massenmedien hierzulande über Donald Trump tagtäglich aufgetischt wird. Er entlarvt in bisher nie gekannter Deutlichkeit die unglaubliche Verteufelung des US-Präsidenten und die mediale Heiligsprechung der Demokraten. Nach der Lektüre dieses Buches werden Sie Donald Trump und dessen Widersacher mit ganz anderen Augen sehen.“

Zum Buch: https://amzn.to/355dcMH

 

Wichtige Meldung aus Georgia!

Die New York Post vor einer Stunde.
Laut der Tageszeitung New York Post ist in der Nacht von Sonntag auf Montag die Entscheidung gefallen, dass der Bundesstaat Georgia die Stimmzettel neu zählen lässt. Als Wahlbeobachter wurde der Republikanische Abgeordnete Doug Collins damit beauftragt die Nachzählung zu beobachten. Dabei spielen tausende Wahlzettel von U.S. Soldaten, die im Ausland stationiert sind, eine wichtige Rolle. Der größte Teil dieser Stimmzettel wird in Georgia ausgewertet.
Beim jetzigen Stand der Auswertung liegt Biden mit 10 000 Stimmen vor Trump.

Und hier der link zur Nachricht.

https://nypost.com/2020/11/08/rep-doug-collins-to-lead-trump-campaigns-georgia-recount-effort/

YouTube (https://youtu.be/Q6osm5SpsAE)
Neuauszählung in Georgia – U.S. Wahl 2020
Folge uns auf Telegram: https://t.me/TranslatedPressDE Laut der Tageszeitung New York Post ist in der Nacht von Sonntag auf Montag die Entscheidung gefallen, dass der Bundesstaat Georg