Quarantänelager und Schießbefehl. Nichts ist noch sicher

Regierung Baden-Württemberg plant Quarantäne-Lager! Krematorien zwingend, wenn auf Flucht erschossen?

Wer zwei Mal gegen die totalitären Corona-Maßnahmen verstößt landet nach Vorstellungen in Baden-Württemberg im geplanten Quarantäne-Zentrum. Das erste Lager dieser Art wird nach Innenminister Strobl 10 km entfernt von der Schweiz in St. Blasien errichtet, wo zuvor eine Klinik war. Nicht bekannt wurde, wie viel Stacheldraht, paramilitärisches Wachpersonal, Waffen etc. hierfür zur Verfügung stehen muss. Auf der Flucht erschossene Lagerinsassen dürften wohl nach dem Verständnis des Innenministers einer angeblich gefährlichen „Infektion“ wegen folgerichtig nicht in ihrem Heimatort beerdigt werden können, sondern müssten zwingend in möglichen noch zu errichtenden Krematorien verbrannt werden.

W.I.M. 📈🏛📣

SWR zum Schießbefehl: https://t.me/wim4u/17224

„ARD ZDF meldet: Quarantäne-Verweigerer werden vielleicht erschossen

Das ist leider kein Witz. Es wurde vor längerem mitgeteilt, aber die Drohung ist weiter als Information heute am 8. September trotz aller möglicherweise inzwischen vorhandener, aber nicht genutzter Erkenntnisse, verfügbar: „Als letzte Möglichkeit dürfte sogar von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden.“ Von Verhältnismäßigkeit ist da nicht die Rede.

W.I.M. 📈🏛📣

https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/was-darf-ich-bei-quarantaene-tun-100.html

https://archive.is/t4kQ8