„Da kommen wir nicht zusammen“ – ein christlicher Dialog im Freundes- und Bekanntenkreis klärt Folgen der Propagandamedien und ihrer Auftraggeber nicht.

Ich schrieb folgende Mail an einige Adressen im Freundes- und Bekanntenkreis, innerhalb der Gemeinde, der Freizeit, der Familie:

Darauf erhielt ich folgende Antworten. Sie zeigen, dass in Deutschland keine Hoffnung mehr besteht. Jedenfalls nicht für mich.

Guten Tag, euch,

angefügt zunächst die aktuelle Direktive der Diktatorin. 
https://clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2020/10/2_5244752919273670823.pdf

Das Parlament ist ja – wie bekannt – durch die Allgemeinverfügung im Infektionsschutzgesetz immer noch ausgehebelt. Ich bin damit nicht einverstanden, und ich kann nicht verstehen, dass sich diese Republik durch ein Gewirr von Lügen und Betrügereien schleppt. Angefangen von der Doktorarbeit des Drosten über den nichtsnutzigen PCR-Test, gefälschter und manipulativ ausgewählter und interpretierter Statistiken.

Leider ist auch die freie Meinung eingeschränkt. Facebook, Messenger, whattsapp, eBay, Amazon, ARD, ZDF, DLF, Süddeutsche, Frankfurter Allgemeine…. beschränken die freie Wahl der Informationen, die ich bisher von dort bezog. Bücher werden nicht verschickt, gegenteilige Ansichten nicht diskutiert, Opposition verächtlich gemacht, mit unglaublicher Gewalt werden friedliche – vor allem auch christlich motivierte – Demonstrationen zerstört. Es wird mit V-Leuten und Provokateuren Zwietracht geschaffen.

Parteien, Kirchen, Medien lassen eine freie Diskussion nicht zu. Man wird in irgend eine Schublade gesteckt. Und niemand traut sich, noch eine Frage zu stellen, geschweige nachgewiesenes Wissen preiszugeben.

Es werden Menschen aus Berufen gedrängt, Hotels lassen bestimmte Menschen nicht mehr übernachten. Familien reden nicht mehr miteinander. 

Dies hier ist mein Statement dazu – im Video.

Zugleich wünsche ich euch, dass ihr wach werdet und selber recherchiert. SELBER. Nicht was ich sage, oder das was, man täglich von 7 bis 24 Uhr im Radio hört, ist die volle Wahrheit von dem angeblichen oder tatsächlichen Schweregrad des Virus. Auch ist klar, dass noch ein weiterer Virus folgen wird, den man bereits angekündigt hat. Die Originalaufnahme des Virologen Gates, der das in 10 Minuten Sendezeit in den Tagesthemen sagen konnte, was ich meine, sind beredt. Das WEF und die WHO tun ihr Bestes.

Hier der Club der klaren Worte: https://baksb.blog/?p=36059

Hier meine Meinung: https://baksb.blog/?p=36548

Wir halten uns an alle Regeln, bleiben zu Haus, gehen nicht in den Chor, sagen auch die Teilnahme an Orchestern ab. Wir werden NICHT in die Kirche gehen, werden uns NICHT mit Freunden treffen, werden NICHT Leute besuchen und auch keinen Besuch empfangen – es sei denn heimlich.

Sollte ich wegen Widerspruch gegen den PCR-Test in Haft kommen, bitte ich euch, einen guten Anwalt zu besorgen, ich habe derzeit keinen. Rechtsschutz auch nicht. Ihr müsst dann zusammenlegen, denn bezahlen will ich den auch nicht. Rechnet mal mit 700 Euro Erstberatung.

Die HUK hat schon gesagt, sie wird das nicht übernehmen. Und das geht z.B. dem RA Markus Haintz, einem engagierten, friedfertigen, juristisch hoch gebildeten Juristen, auch so. Er bleibt geduldig, obwohl die Polizei Berlin seine Lebenspartnerin beinahe umgebracht hätte. Das alles könnt ihr nicht wissen, weil ARD und ZDF das nicht berichten.

Auch der Polizist Michael Fritsch wurde suspendiert. Seine Rede in Berlin am 29.8. beinhaltete alles, was ein Polizeibeamter im Range eines KHK wissen muss und beherzigen muss.

Der pensionierte Polizeibeamte Hils wurde zusammengeschlagen in Berlin, letzten Sonntag, er beließ es dabei. Anzeige gegen die Polizei liegt vor, aber Hils muss damit rechnen, dass die Regierung Bayerns ihm die Pension kürzt.

Die Plattformen youtube und facebook, zu denen ich nicht gehöre, bzw. nicht mehr gehöre, haben Videos mit Interviews und Statements von Ärzten gelöscht. Einzig www.corona-ausschuss.de hat die 4800 Minuten Anhörung gesichert, die zu Klagen gegen Deutschland und Strafanzeigen gegen das RKI, die CHarite und andere führen werden. Ich möchte euch darüber nur informieren.

Denkt daran: Das Virus ist hoch gefährlich, lauert überall. Auch nun auf den STraßen. Darum ist ohne Mundschutz mancherorts das Betreten des öffentlichen Raums untersagt. Und es wird noch schlimmer kommen. Die Pläne liegen längst bei Bankkaufmann Spahn bereit. Und der smarte Dr. Tschentscher in Hamburg will nun auch Wohnungen ohne Richterbeschluss betreten. Militär und Billigpolizei sind im Anmarsch. Die Gewerkschaft der Polizei schweigt. Die Parteien schweigen. Wahlen in der CDU werden erneut verschoben. Wählen wird man bald nur mit Briefwahl dürfen, das lässt sich besser fälschen. Alles Gute euch.
Und immer wichtig: Corona ist das gefährlichste Virus aller Zeiten. Ähnlich wie Ebola und Herpes wird es die Menschheit befallen. – Ich glaub da eher an Jesus Christus. Dieser Virus ist aber leider nicht mehr überall erhältlich.

-- 

Mit freundlichen Grüßen
B.B.

-.-.–.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Daruf erhielt ich bislang folgende Reaktionen:

Lieber B.,

an dieser Stellen kommen wir gar nicht zusammen. 

Und nun möchte ich Dir gerne noch einmal wenigstens kurz antworten.

Ich bin der festen Überzeugung, dass die von Bund, Ländern und Behörden getroffenen Entscheidungen im Großen und Ganzen richtig sind. Sicher habe auch ich an manchen Einzelheiten meine Anfragen, sehe auch Widersprüche.

Aber ich zweifle nicht an der Notwendigkeit, grundsätzlich alles zu tun, um diese Pandemie – auch mit so weitreichenden Beschränkungen – einzugrenzen. Ich kenne mittlerweile die ersten, die es nicht überstanden haben: einen kerngesunden Sechzigjährigen, Sportler. Oder die es eigentlich gut überstanden haben, nun aber doch wohl lebenslange Schäden an der Lunge davongetragen haben.

Natürlich beängstigt die Gesamtsituation auch mich. Ja, es ist Trauer im Herzen. Und Schmerz. Aber aus meinem christlichen Glauben heraus, gibt es für mich nur die Möglichkeit „die Schwachen zu schützen“. Und das heißt Rücksicht, Abstand, Eindämmung.

Die Ansicht, dass hier einige wenige alles in Bewegung setzen, um „uns“ oder die große Mehrheit der Bevölkerung zu täuschen und daraus eigene Vorteile zu ziehen, kann ich gar nicht teilen. Ich erlebe einen offenen Diskurs. Und natürlich sehe ich auch, dass wir uns dabei erst langsam, Stück für Stück, einer Lösung nähern. Aber wie sollte es anders gehen? Ich finde Vorsicht richtig. Noch geht was.

Tja, ich weiß, da fallen unsere Meinungen auseinander. Und das ist natürlich auch eine große Sorge, dass nicht nur wir zwei, sondern dass die Gesellschaft dabei auseinanderbricht. Heilung ist nötig. Auch in der Gesellschaft. Und unser Glaube, Deiner wie meiner, der zielt doch auf Versöhnung. 

So bitte ich Gott, dass wir zwei Frieden finden – in erster Linie auch mit ihm.

Liebe Grüße

M.

-.-.-.-.-.-.-.-.-

Eine Antwort einer polnischen Bekannten:

Hallo Herr Boden, 

Ihre E-Mail-Infos sind furcherregend, aber  leider bestätigen sie nur das was, ein Teil von uns schon weiß. Wir haben traurige Zeiten, der Weltfrieden steht unter einem Fragezeichen. 
Hier in Polen und bestimmt in manchen anderen Länder werden wir einfachen Bürger belogen. Die Machthaber führen Gesetze ein, die ausgerechnet jetzt zur Aufständen und weiterem Streit führen. 

Linke Agenda in der Welt veräppelt uns alle. Wer damit nich einverstanden ist, wird als faschist/Nationalist/Homophob u. Ä. bezeichnet und abgestempelt. 
Ich werde mir nachher Ihre Videos angucken, denn jetzt sitze ich beim Arzt. Keinem Virologän🙂. 
Was uns immer bleibt, ist unser Glaube und die Sicherheit, wir ALLE werden früher oder später vor Gottes Antlitz gerufen. Da hilft keine Schummelei, Ämter usw. Schade, dass es nicht allen bewusst ist. 
Bleiben Sie mit Ihrer Frau und Familie gesund und lassen sich nicht unterkriegen. 

Liebe Grüße

Th.L.“

–.-.-.-.-.-.-.-.-.

Ein Anrufer meldete sich und machte deutlich:

  1. Es gibt keine Diktatur
  2. Es wird keine Diktatur geben
  3. Die Maßnahmen sind in Ordnung
  4. Du übertreibst
  5. „Ich seh überhaupt keine Gefahr außer dem Virus“

Fakt ist, dass meine Mail und meine Videobotschaften zumindest mal einen Kontakt nach Monaten herstellte. Von sich aus wäre sonst gewiss niemals kritisch das Thema angesprochen worden.