Fehlerquote beim PCR-Test entspricht der angeblichen „Infektionszahl“

Das Ärzteblatt:

In unserem Zentrum wurden bislang 13 994 SARS-CoV-2-PCRs (365 positiv) an 10.655 Patienten durchgeführt (200 positiv, Prävalenz: 0,18 %). Positive Testergebnisse wurden zusätzlich serologisch verifiziert. Nur 1 von 13.994 Tests war falsch-positiv und wurde mittels Wiederholungstestung korrigiert. Somit gab es keinen einzigen Fall einer unberechtigten Isolation bzw. Quarantäne. Die Prävalenz der gemeldeten SARS-CoV-2-Infektionen in Leipzig liegt bei 0,1 %. Selbst bei einer angenommenen 10-fach höheren Dunkelziffer würde sie nur 1 % erreichen. Der errechnete PPV unter Berücksichtigung einer Prävalenz von 0,1 bzw. 1 % bei Anwendung der Bayes-Formel in unserer Testkohorte liegt bei 91,3 % (95-%-KI 59,6–98,6) bzw. 99,1 % (95-%-KI 93,8–99,8). Trotz niedriger Prävalenz wären somit nur 8,7 % bzw. 0,9 % falsch-positive Ergebnisse zu erwarten.

Verantwortlich für echte falsch-positive Fälle sind neben Probenverwechslungen vermutlich Verunreinigungen im Rahmen der Präanalytik. Das größere Problem ist somit die Sensitivität der PCR-Tests, die auch vom Krankheitsstadium, der Viruskonzentration im Nasopharynx und diversen präanalytischen Faktoren wie Qualität und Lokalisation der Abstrichentnahme abhängt.

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/archiv/214890/PCR-Tests-auf-SARS-CoV-2-Hohe-Sensitivitaet

 

So, und nun berechne man das mal mit den aktuellen Testzahlen, die über 1 Million liegen. 1.000.000 Tests mit einer falsch-positiven Zahl von nur 2 Prozent (oben steht sogar bis zu 8,7 Prozent!), würde die für Weihnachten erwartete Zahl von 20.000 „positiven“ Infektionszahlen bedeuten.

Nicht nur, dass ich „positiv“ nennen würde, wenn KEINE INFEKTION – bzw. KEINE ERKRANKUNG (was nicht dasselbe ist!) vorliegt – sind solche Fehlerquoten Zeichen dafür, dass es keine Pandemie mehr gibt. Es wird Angst geschürt, es wird das Volk gequält.

Übrigens, es wird missbräuchlich mit Begriffen gespielt:

  1. Der Virus wurde nach meinem Kenntnisstand bisher nicht isoliert. Es gibt keine eindeutige Corona oder SARS Cov2 bzw. CovID19-Gen-Sequenz sondern nur eine Mutmaßung
  2. Die Fehlerquote bei zuvielen Tests von 1 Mio pro Woche bringt viel Geld für die Labors ein, aber sie macht falsche Ergebnisse, die zur Angstförderung beitragen
  3. Der Virus ist kein Killer-Virus. Es gibt prozentual kaum Tote. Weltweit. Auch in den Ländern mit miserabler ärztlicher Versorgung und massiver Fehlbehandlung mit unzulässigen Medikamenten oder tödlicher Zwangsbeatmung
  4. Bitte beachten Sie die Zahlen des RKI und der Johns-Hopkins-Universität. Aber setzen sie sie in Relation zu 100.000 Einwohnern. Es gibt keine Pandemie

 

Sogar das ZDF scheint es zu begreifen:



Kategorien:Demokratie - Einigkeit in Recht und Freiheit

Schlagwörter:

%d Bloggern gefällt das: