100 Mio Tote durch Sozialismus/Kommunismus, hier: Stalinismus

https://de.wikipedia.org/wiki/Stalinsche_Säuberungen

Stalins Biograf Dimitri Wolkogonow schätzt dagegen, dass 1929 bis 1953 19,5 bis 22 Millionen Menschen durch die sogenannten Säuberungen zu Tode kamen. Gunnar Heinsohn gibt eine Zahl von mindestens 20 Millionen Opfern an, davon 4,4 Millionen in den Jahren des „Großen Terrors“ 1936–1939.

Josef Stalin gilt als einer der grausamsten Diktatoren aller Zeiten. Die Zahlen über die Opfer seines Regimes allerdings weichen stark voneinander ab. Lesen Sie hier>>

Eines der letzten Bilder des Dichters Ossip Mandelstams aus dem Lager, 1938 / ArchivbildEines der letzten Bilder des Dichters Ossip Mandelstams aus dem Lager, 1938 / ArchivbildAls einer der Gründer von Memorial hat Roginskij zweifellos viel für die Sammlung und Verbreitung von Informationen über die Opfer politischer Verfolgung in der UdSSR getan. Gleichzeitig waren, wie seine Nachforschungen zeigen, die in den späten 1980er und frühen 1990er Jahren langläufig verbreiteten Schätzungen zur Zahl von Stalins Opfern fragwürdig. Die Atmosphäre in der Gesellschaft war zu jener Zeit so stark emotional aufgeladen, dass selbst so ein angesehener Historiker wie er, nicht bereit war, umstrittene Erkenntnisse, auch dann, wenn sie auf soliden Recherchen beruhten, zu veröffentlichen. Wenn man die Zahlen zu Stalins vermeintlichen Opfern, die damals in Umlauf waren, kennt, ist klar, warum Roginskij keinen Drang verspürte, mit seinen Forschungsergebnissen in die Öffentlichkeit zu gehen. (Quelle, aauch Bildquelle: https://de.rbth.com/kultur/geschichte/2017/07/31/kampfen-mit-fakten-wie-viele-opfer-forderte-stalins-terror-wirklich_813916