Robert F. Kennedy jr. am 29.8.2020 in Berlin – Spiegel-Propagandistin wollte die Rede verhindern lassen!

YouTube-Poster

Thanks to my friend Bobby! (Markus Haintz)

Zitat aus https://telegra.ph/Spiegel-TV-Redakteurin-wollte-RFK-jr-Rede-bei-b2908-durchs-BKA-verhindern-lassen-01-11 :

>>hier>>

Spiegel TV-Redakteurin wollte RFK jr.-Rede bei #b2908 durch Polizei verhindern lassen

@EINIGJanuary 11, 2021

Robert Francis Kennedy junior bei Querdenken in Berlin

Es war DIE Rede des vergangenen Jahres, die sich bei allen Zuhörern eingebrannt hat. Am 29.08.2020 trat auf der großen Querdenken-Bühne an der Siegessäule der US-amerikanische Rechtsanwalt, Umweltaktivist, Autor und Impfgegner Robert Francis Kennedy junior auf. Er hielt eine famose Rede, zeigte die Verknüpfungen von Bill Gates und Anthony Fauci hinsichtlich einer geplanten Pandemie auf, kritisierte Regierungen die sich nicht um die Gesundheit ihrer Bürger sorgen und sagte jenen berühmten Satz, den bereits sein Onkel John F. Kennedy vor knapp sechs Jahrzehnten in der Hauptstadt sprach und sich damit in die Herzen der Deutschen festsetzte „Ich bin ein Berliner!“

Screenshot aus dem Video von Ostsachsen TV
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=NYoGeLMyPK0

Besessene Spiegel TV-Redakteurin

Doch diese Rede hätten die Millionen Menschen vor Ort und in den Livestreams an jenem Tag beinahe nicht zu sehen und hören bekommen. Eine besessene Spiegel TV-Redakteurin setzte alle Hebel in Bewegung, um den Auftritt von RFK jr. zu verhindern. Im Volksverpetzer Chat auf Telegram dokumentierte sie ihre Bemühungen, garniert mit allerhand Beleidigungen gegen Querdenken („schwurbelkaq“).

Glücklicherweise zeigte die Polizei kein Interesse daran, den Neffen Kennedys nach seiner Einreise aus den USA in Quarantäne festzusetzen, sodass die Geschichte ihren uns bekannten Lauf nehmen konnte.

Screenshots der Bemühungen

Um einen Eindruck davon zu gewinnen, wie dieser Kampf aussah, stelle ich hier einige Screenshots aus dem Chat zur Verfügung:


Recherche im Volksverpetzer Chat

Doch mich interessierte, wer denn diese Person ist, die alle Hebel in Gang setzte, um Querdenken des wichtigsten Gastredners an diesem Tag zu berauben. Denn bis hierhin wusste ich selbstverständlich nicht, dass es sich um eine jahrzehntelange Redakteurin von Spiegel TV handelt, die sich dem Kampf gegen rechts offensichtlich vehement verschrieben hat. Ihre ausfallenden Beleidigungen (Schwurbelmamis going crazy, Eva Hermann schwurbeltier, Nächste Kaq Aktion mit Kindern… Geteilt ua von attibirne und Eva h, Bodo shitmann gaaaanz weit rechts jetzt, coming) und die primitive Schreibweise ließen mich zunächst an eine junge Frau denken, die noch in der Pubertät steckt und in asozialen Verhältnissen lebt. Doch dem ist offenkundig nicht so.

Ein Anhaltspunkt war ein Beitrag von ihr im Volksverpetzer Chat vom 29.07.2020, in diesem schrieb sie:

„Bin selbst Journalistin und „vertraue“ den ÖR, Spiegel, Zeit, süddeutsche, Tagesspiegel in ganz bedonders hohem Maße… Da gibt es nicht nur die Fakten, sondern auch gute Analyse.

Doofe Ausreißer gibt’s leider auch, wie zB das kalbitz Sommerinterview vom RBB oder den viieel zu unkritischen „Waldspaziergang“ mit Mordfantasten Hildmann vom Spiegel. In diesem Fall hab ich mich als Kollegin direkt kritisch nachfragend an den Autor gewandt… Gut fand ich auch rezo zum Thema Medien, dauert allerdings ne Stunde, das Video“

Ich brauchte einen handfesten Beweis, den ich letztendlich in einem von ihr im Volksverpetzer Chat veröffentlichten Transkript fand. Hilfreich dabei war, dass sie sich nach eigener Aussage nicht so gut mit PDF-Dokumenten auskennt. So wollte sie eine Rede von Bodo Schiffmann mittels ihres Programmes trint als Text transkribieren und zur Verfügung stellen:
„Hab n berufliches Abo auf n Tool für Interviews, trint heißt das, kann fast alle Sprachen, muss nur immer nochmal nachbearbeitet werden (manche Worte erkennt „er“ nicht).“

Der Beweis

Bingo! In jedem von ihr veröffentlichten Transkript kann man im Dokument sehen, wer der Autor ist. Somit hatte ich meinen handfesten Beweis:

Screenshot aus dem Transkript von Schiffmann Eckert Bayerbach etc.

Spiegel TV-Redakteurin und erfolgreiche Buchautorin

Nathalie Boegel ist also die Dame, die sich mit unflätigen Beleidigungen hervortut und gerne die Polizei, das Ordnungsamt und das BKA einschaltet, bei ihrem heroischen Kampf gegen alles, was nicht in ihr Weltbild passt.

Screenshot aus dem YouTube-Video https://www.youtube.com/watch?v=yqMjzPrJazI


Ob diese Dame mit ihrer Ausdrucksweise ein Vorbild für ihre Kinder ist? Ich kann nur hoffen, dass sie ihre Ausfälle von Telegram nicht auch in der Realität auslebt.

Vielleicht ist sie aufgrund ihres Kampfes mit allen Mitteln gegen das für sie vermeintlich Böse die ideale Buchautorin von „Hauptstadt des Verbrechens“ gewesen und sieht nun in allem, was für sie rechts eingeordnet wird, ein Verbrechen. Man weiß es nicht.


Eine Anfrage meinerseits, um eine Stellungnahme von Frau Boegel zu erhalten, blieb unbeantwortet, somit werden wir leider nicht erfahren, welche Motivation dahintersteckt.

Anfrage von mir an Frau Boegel auf Telegram, leider blieb diese unbeantwortet

Gegebenenfalls überdenkt man bei Spiegel TV einmal, ob man solch eine Redakteurin weiterhin beschäftigen möchte, die auf Telegram völlig durchdreht und dort unverfroren auch über Kollegen ablästert.

Ihr Verständnis von Journalismus und Qualitätsmedien deckt sich jedenfalls nicht mit dem, was ich darunter verstehe.

Da ich selbstverständlich (nicht nur) den Chat vom Volksverpetzer gesichert habe, in dem Frau Boegel aktiv ist, werden bei Interesse gerne weitere Veröffentlichungen ihrer geistigen Auswürfe folgen. Abonniere dazu bitte meinen Kanal EXFAKT.

Robert F. Kennedy jr. am 29.8.2020 in Berlin – Spiegel-Propagandistin wollte die Rede verhindern lassen!

Thanks to my friend Bobby! (Markus Haintz)

Zitat aus https://telegra.ph/Spiegel-TV-Redakteurin-wollte-RFK-jr-Rede-bei-b2908-durchs-BKA-verhindern-lassen-01-11 :

>>hier>>

Spiegel TV-Redakteurin wollte RFK jr.-Rede bei #b2908 durch Polizei verhindern lassen

@EINIGJanuary 11, 2021

Robert Francis Kennedy junior bei Querdenken in Berlin

Es war DIE Rede des vergangenen Jahres, die sich bei allen Zuhörern eingebrannt hat. Am 29.08.2020 trat auf der großen Querdenken-Bühne an der Siegessäule der US-amerikanische Rechtsanwalt, Umweltaktivist, Autor und Impfgegner Robert Francis Kennedy junior auf. Er hielt eine famose Rede, zeigte die Verknüpfungen von Bill Gates und Anthony Fauci hinsichtlich einer geplanten Pandemie auf, kritisierte Regierungen die sich nicht um die Gesundheit ihrer Bürger sorgen und sagte jenen berühmten Satz, den bereits sein Onkel John F. Kennedy vor knapp sechs Jahrzehnten in der Hauptstadt sprach und sich damit in die Herzen der Deutschen festsetzte „Ich bin ein Berliner!“

Screenshot aus dem Video von Ostsachsen TV
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=NYoGeLMyPK0

Besessene Spiegel TV-Redakteurin

Doch diese Rede hätten die Millionen Menschen vor Ort und in den Livestreams an jenem Tag beinahe nicht zu sehen und hören bekommen. Eine besessene Spiegel TV-Redakteurin setzte alle Hebel in Bewegung, um den Auftritt von RFK jr. zu verhindern. Im Volksverpetzer Chat auf Telegram dokumentierte sie ihre Bemühungen, garniert mit allerhand Beleidigungen gegen Querdenken („schwurbelkaq“).

Glücklicherweise zeigte die Polizei kein Interesse daran, den Neffen Kennedys nach seiner Einreise aus den USA in Quarantäne festzusetzen, sodass die Geschichte ihren uns bekannten Lauf nehmen konnte.

Screenshots der Bemühungen

Um einen Eindruck davon zu gewinnen, wie dieser Kampf aussah, stelle ich hier einige Screenshots aus dem Chat zur Verfügung:


Recherche im Volksverpetzer Chat

Doch mich interessierte, wer denn diese Person ist, die alle Hebel in Gang setzte, um Querdenken des wichtigsten Gastredners an diesem Tag zu berauben. Denn bis hierhin wusste ich selbstverständlich nicht, dass es sich um eine jahrzehntelange Redakteurin von Spiegel TV handelt, die sich dem Kampf gegen rechts offensichtlich vehement verschrieben hat. Ihre ausfallenden Beleidigungen (Schwurbelmamis going crazy, Eva Hermann schwurbeltier, Nächste Kaq Aktion mit Kindern… Geteilt ua von attibirne und Eva h, Bodo shitmann gaaaanz weit rechts jetzt, coming) und die primitive Schreibweise ließen mich zunächst an eine junge Frau denken, die noch in der Pubertät steckt und in asozialen Verhältnissen lebt. Doch dem ist offenkundig nicht so.

Ein Anhaltspunkt war ein Beitrag von ihr im Volksverpetzer Chat vom 29.07.2020, in diesem schrieb sie:

„Bin selbst Journalistin und „vertraue“ den ÖR, Spiegel, Zeit, süddeutsche, Tagesspiegel in ganz bedonders hohem Maße… Da gibt es nicht nur die Fakten, sondern auch gute Analyse.

Doofe Ausreißer gibt’s leider auch, wie zB das kalbitz Sommerinterview vom RBB oder den viieel zu unkritischen „Waldspaziergang“ mit Mordfantasten Hildmann vom Spiegel. In diesem Fall hab ich mich als Kollegin direkt kritisch nachfragend an den Autor gewandt… Gut fand ich auch rezo zum Thema Medien, dauert allerdings ne Stunde, das Video“

Ich brauchte einen handfesten Beweis, den ich letztendlich in einem von ihr im Volksverpetzer Chat veröffentlichten Transkript fand. Hilfreich dabei war, dass sie sich nach eigener Aussage nicht so gut mit PDF-Dokumenten auskennt. So wollte sie eine Rede von Bodo Schiffmann mittels ihres Programmes trint als Text transkribieren und zur Verfügung stellen:
„Hab n berufliches Abo auf n Tool für Interviews, trint heißt das, kann fast alle Sprachen, muss nur immer nochmal nachbearbeitet werden (manche Worte erkennt „er“ nicht).“

Der Beweis

Bingo! In jedem von ihr veröffentlichten Transkript kann man im Dokument sehen, wer der Autor ist. Somit hatte ich meinen handfesten Beweis:

Screenshot aus dem Transkript von Schiffmann Eckert Bayerbach etc.

Spiegel TV-Redakteurin und erfolgreiche Buchautorin

Nathalie Boegel ist also die Dame, die sich mit unflätigen Beleidigungen hervortut und gerne die Polizei, das Ordnungsamt und das BKA einschaltet, bei ihrem heroischen Kampf gegen alles, was nicht in ihr Weltbild passt.

Screenshot aus dem YouTube-Video https://www.youtube.com/watch?v=yqMjzPrJazI


Ob diese Dame mit ihrer Ausdrucksweise ein Vorbild für ihre Kinder ist? Ich kann nur hoffen, dass sie ihre Ausfälle von Telegram nicht auch in der Realität auslebt.

Vielleicht ist sie aufgrund ihres Kampfes mit allen Mitteln gegen das für sie vermeintlich Böse die ideale Buchautorin von „Hauptstadt des Verbrechens“ gewesen und sieht nun in allem, was für sie rechts eingeordnet wird, ein Verbrechen. Man weiß es nicht.


Eine Anfrage meinerseits, um eine Stellungnahme von Frau Boegel zu erhalten, blieb unbeantwortet, somit werden wir leider nicht erfahren, welche Motivation dahintersteckt.

Anfrage von mir an Frau Boegel auf Telegram, leider blieb diese unbeantwortet

Gegebenenfalls überdenkt man bei Spiegel TV einmal, ob man solch eine Redakteurin weiterhin beschäftigen möchte, die auf Telegram völlig durchdreht und dort unverfroren auch über Kollegen ablästert.

Ihr Verständnis von Journalismus und Qualitätsmedien deckt sich jedenfalls nicht mit dem, was ich darunter verstehe.

Da ich selbstverständlich (nicht nur) den Chat vom Volksverpetzer gesichert habe, in dem Frau Boegel aktiv ist, werden bei Interesse gerne weitere Veröffentlichungen ihrer geistigen Auswürfe folgen. Abonniere dazu bitte meinen Kanal EXFAKT.

„Kinder-Tod durch MNS-Maulkorb“. Kein Corona-Nachweis in RKI-Statistik.

Oben: Dr. Bodo Schiffmann gibt an, es gebe schon ein zweites Kind, das an Atemnot durch die MNS-Maske gestorben sei. 13jährig. Quelle wird ärtzlich geschützt.

 

Dr. Schöning nach Entlassung aus Gewahrsam in London nach Festnahme während einer aufklärenden Rede für „Ärzte für Aufklärung“

Symbolbild. Netzfund FB

 

„Internationale Ärzte gegen die Corona Mafia Heiko Schöning Ärzte für Aufklärung Re Upload“ auf YouTube

Internationale Ärzte gegen die Corona Machenschaften – Heiko Schöning Ärzte für Aufklärung
ZENSUR! Dieses Video (von Ärzte für Aufklärung) wurde von Youtube gelöscht!

Internationale Ärzte gegen die Corona Machenschaften – Heiko Schöning Ärzte für Aufklärung

ACU2020-Youtubekanal (Re-Upload des Videos):
„SOFORT HERUNTERLADEN UND VERTEILEN. DOWNLOAD AND SHARE THIS.
Spenden / Support „ACU“ IBAN: DE 17 4306 0967 4127 6548 01
PayPal: kontakt@aerzte-fuer-aufklaerung.de

Die Nebenwirkungen von Ciprofloxacin sind Verwirrheit, Halluzinationen, 44% haben Durchfall usw. Das ist zu gefährlich, um ausgerechnet dies einer Regierung einfach mal vorbeugend zu geben. Der US-Präsidentenarzt Dr. med. Richard Tubb gab am Tag 11.09.2001 allen Passagieren im Präsidentenflugzeug Cipro und sagte wörtlich: „Im Falle, dass Anthrax vorliegt.“ Es hatte aber 25 Jahre lang keinen Fall mehr von Anthrax in den USA gegeben. Und warum ausgerechnet das Gegenmittel gegen Bacillus Anthracis geben – und nicht gegen 50 andere tödliche Erreger? Von einem Terroranschlag mit Anthrax konnte man erst am 03.10.2001 wissen. Dr. med. Richard Tubb hatte sein kriminelles (Vor)Wissen also drei (3) Wochen zu früh!

2014 kaufte Dr. med. Richard Tubb als Vorstand des Konzerns „BRITISH AMERICAN TOBACCO“ die Firma KBP, die heute aus Gen veränderten Tabakpflanzen Corona-Impfstoff produziert. Nicht lachen. Das alles hat der Hamburger Arzt Heiko Schöning bereits bewiesen; diese Beweise wurden in Interviews mit ihm bereits dargelegt:
 
Am

BITTE ERNST NEHMEN UND HANDELN: 1. BITTE ALLES SOFORT HERUNTERLADEN; SICHERN UND VERTEILEN. 2. In alle Sprachen diesen Text, dieses Video ÜBERSETZEN. 3. SPENDEN oder sich mit Taten einbringen!“

Quelle:
ACU2020: Re-Upload https://www.youtube.com/watch?v=tpCwQ6QdW7g

Ursprünglich gepostet auf Ärzte für Aufklärung, wurde gelöscht: https://www.youtube.com/channel/UCZbpVProEahJ3jftnCiM84A
 
Quelle: Facebook/Internet

Richter rügt Rechtsprechung zum Nachteil Freiheitsrechte

https://m.focus.de/politik/freiheitsrechte-versus-seuchenschutz-richter-ruegt-corona-urteile-justiz-hat-viele-grundrechts-eingriffe-aus-angst-abgesegnet_id_12457141.html

Quarantäne, Kontaktverbote, Ladenschließungen: Im Kampf gegen Corona habe die Politik zum Teil „existenzgefährdend“ in die Grundrechte von Millionen Menschen eingegriffen, findet Amtsrichter Thorsten Schleif. Das hätte die Justiz verhindern müssen. Doch viele seiner Kollegen seien „aus Panik“ der Regierungslinie gefolgt.

Genozid an Eziden – seit Jahrhunderten bis heute

Vor fünf Jahren begann der Genozid an den Jesiden im Irak. Noch immer leiden Hunderttausende. Deutschland sollte ein Sonderkontingent beschließen, um besonders schutzbedürftige jesidische Frauen und deren Kinder zu uns zu holen. Ein Gastbeitrag.

„Wir waren etwa 300 Frauen, Mädchen und Jungen. Grüppchenweise hat man uns hinten auf die Transporter verteilt. Du gehst da lang, du da lang … Das ging zack, zack. Felek haben sie in einen anderen Wagen gesteckt, wahrscheinlich zu den bereits verheirateten Frauen. Zutiefst erschrocken hielt ich mich an Mutters Arm fest.“

So beschreibt die damals 18-jährige Shirin in ihrem Buch „Ich bleibe eine Tochter des Lichts“ den Angriff des selbst ernannten Islamischen Staates auf die kurdischsprachige Gemeinschaft der Jesiden, der sich am 3. August zum fünften Mal jährt. Im Namen eines fundamentalistischen Islam begingen die Angreifer einen Genozid an der Zivilbevölkerung, ermordeten mehrere Tausend Menschen, meist Männer und Jungen ab 14 Jahren, und verschleppten über 6400 jesidische Frauen und Kinder, die versklavt, verkauft, massenhaft vergewaltigt wurden und unter Zwang konvertieren mussten.

Bis heute leben 300.000 Jesidinnen und Jesiden, etwa ein Drittel der gesamten Gemeinschaft, in Flüchtlingslagern in Kurdistan-Irak, in denen sie oft ohne Perspektive und vor allem ohne psychologische Hilfe überdauern – zusammen mit anderen Binnenvertriebenen, die unterschiedlicher kaum sein könnten, insgesamt über eine Million Menschen allein in Kurdistan-Irak. Opfer der Terrormiliz und deren Anhänger sowie Mitläufer wohnen dicht an dicht.

Viele haben im Krieg ihr Zuhause, ihre Eltern und Kindern, ihr Hab und Gut verloren. Viele sind traumatisiert. Gerade für die Entwicklung von Kindern ist das ein höchst gefährliches Umfeld. Nur wenige Tausend Jesidinnen und Jesiden hatten das Glück, über humanitäre Kontingente nach Deutschland, Kanada oder Frankreich zu kommen.

Quelle:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article197746149/Genozid-durch-IS-Die-verfolgten-Jesiden-verdienen-unsere-Hilfe.html

 

 

Folter im Schatten der Corona-Diktaturen

Abdullah Al-Aghbry, ein neues Opfer von Folter in den Houthi-Gefängnissen. Dieser Vorfall bringt weitere Forderungen zur Untersuchung der Bedingungen, unter denen die Entführungsopfer in den Haftanstalten leben, besonders angesichts der hohen Mordraten während der Verhörsitzungen, wie der Menschenrechtsaktivist Amer Al-Damiri bestätigte. Er verwies auch darauf, dass die im Jemen aktive „Menschenrechtsorganisationen die Ermordung von mindestens 200 jemenitischen Häftlingen und Entführungsopfern in den Milizgefängnissen bis Anfang 2020 dokumentierten“.

In den sozialen Netzwerken wurde über den Mord an dem 19-jährigen Al-Aghbry berichtet, nachdem er einer 6-stündigen Foltersitzung unterzogen wurde, die mit seinem Tod endete. Dieser Vorfall wurde als eine Warnung gesehen, die die Zustände in den Houthi-Gefängnissen beleuchtet, denen die jemenitischen Häftlinge ausgesetzt sind.

Offizielle Kommentare und Statistiken

Angesichts der Eskalation der Debatte um die Ermordung von Al-Aghbry in den sozialen Medien betrachtet der jemenitische Außenminister Muammar Al-Eryani die Ermordung von Häftlingen als ein Hinweis auf das Sicherheitschaos und die Gewalt, die von iranisch unterstützten Milizmitgliedern angewendet werden.

Er wies darauf hin, dass die hohe Zahl von Folteropfern in den von Houthi kontrollierten Gebieten ein Ausmaß eines großen Internierungslagers ausmacht und einen Ort für die Ausübung von Terrorismus und organisierter Kriminalität gegen Zivilisten darstellt.

In den sozialen Medien verbreiteten Aktivisten einen Videoclip, in dem der junge Mann von 5 bewaffneten Männern der Houthi-Miliz gefoltert wurde, und das im Umlauf befindende Video zeigt womöglich auch, dass Al-Aghbry nach sechs Stunden ununterbrochener Folter einer Exekution zum Opfer fiel, indem eine Blutader durchtrennt wurde.

Quelle:

Corona und Folter: Die Dualität des Todes ist in den Houthi-Gefängnissen allgegenwertig

 

Islam und Folter – Genozid und Terror 21. Jahrhundert

Fighters from the state-backed Popular Mobilization Units found the picture of a slave for sale on the phone of a dead ISIS fighter.

Mon, September 26, 2016

A young Yazidi woman for sale in a slave market. (Photo: People’s Mobilization Units,

Fighters of the Popular Mobilization Units (PMU) seized a jihadi’s phone after he was killed fighting in the Iraqi town of Al-Shirqat. On it they found a picture of a young woman, believed to be a Yazidi, kneeling on the floor in front of a crowd of men.

Using location tracking data from the phone the militia identified the event as a slave auction in Saudi Arabia.

“Our investigation officer was appalled at the set of images involving what we believe to be an Iraqi Yazidi woman taken as a sex slave,” a spokesperson from the PMU told the Sun Online.

The Yazidis are an Iraqi ethnic group with their own religion, who have been persecuted by the Islamic State who regard them as devil worshippers. Many Yazidi women and girls were kidnapped in 2014 and taken into sex-slavery.

There were “images were of the auction in Saudi Arabia of the woman and sexually explicit materials of the fighter and the woman in a hotel. Location data was observed on the image file as enabled by default on many smart phones,” he added.

“Further images involved ISIS members in Iraqi-areas occupied by ISIS including Mosul and Baiji, which indicates this fighter has been with ISIS for a long period of time as Baiji was liberated by us months ago,” he said.

Further information and source

Iraqi Militia Finds Horrifying Pic of Saudi Slave Market

Der islamo-arabische Sklavenhandel begann mit Mohammed

„Der verschleierte Völkermord“ – araboislamische Sklavenjäger in Afrika

Es wäre an der Zeit, schreibt der afrikanische Anthropologe und Wirtschaftswissenschaftler Tidiane N‘Diaye, „dass der araboislamische Sklavenhandel, der einem Völkermord gleichkommt, näher untersucht wird und gleichermaßen zur Sprache kommt wie der transatlantische Menschenhandel.“ In diesem Sinn hat er sein beim Erscheinen in Frankreich 2008 leidenschaftlich und viel diskutiertes Buch betitelt: „Le génocide voilé“ – „Der verschleierte Völkermord“ (Rowohlt, 252 Seiten, 19,90 Euro).

Über 17 Millionen Menschen habe Afrika in den letzten dreizehnhundert Jahren an araboislamische Sklavenhändler verloren, und dabei sei die noch weit größere Zahl derer nicht mitgerechnet, die bei der Versklavung ganzer Dörfer umgebracht wurden. Aus wenn „sich Horror und Grausamkeit weder differenzieren noch monopolisieren lassen“, könne man doch sagen; „dass der von den erbarmungslosen arabomuslimischen Räubern betriebene Sklavenhandel und der von ihnen geführte Dschihad weitaus verheerender für Schwarzafrika war als der transatlantische Sklavenhandel.“

Ein Vertrag, mit dem alles begann

Begonnen habe dieser fürchterliche Aderlass im Jahre 652 als der General und Emir Abdallah ben Said dem nubischen König Khalidurat einen Vertrag aufgezwungen habe, der neben der Auslieferung entflohener Sklaven von Muslimen auch die jährliche Lieferung von „dreihundertsechzig Sklaven beiderlei Geschlechts“ vorsah, „die unter den Besten eures Landes ausgewählt und an den Imam der Muslime überstellt werden“.

Im heutigen Sudan sei diese Geißel noch immer aktiv: „Der Horror im Darfur währt mittlerweile seit dem 7. Jahrhundert bis hinein ins 21. Jahrhundert, mit dem Unterschied, dass es nun auch eine ethnische Säuberung gibt.“

Das „Stockholm-Syndrom afrikanischer Art“

Dass sich im „Wettstreit der Erinnerungen“ afrikanische Stimmen zu Wort melden, ist nicht neu, aber bislang richtete sich deren Kritik an die Adresse Europas, an die Betreiber des transatlantischen Sklavenhandels und der Kolonisierung. Dass der araboislamische Sklavenhandel, den N‘Diaye ausdrücklich als Völkermord brandmarkt, bis heute verschleiert blieb, erklärt er mit einem „Stockholm-Syndrom afrikanischer Art“, mit der wahnhaften Vorstellung von Opfern, die sich mit ihren Überwältigern solidarisch fühlen.

Weiter:

Dr. Markus Krall : „Die Geldmengenexplosion in €-Land“

Die Geldmengenexplosion in €-Land verläuft exponentiell, weil jede Gelddruckorgie den Keim für die nächste Katastrophe legt. Diese Funktion hat jenseits von 2022 gar keine mathematischen Werte mehr, weil sie zu steil verläuft. Das ist das Ende, Freunde.

 

https://nitter.nixnet.services/Markus_Krall/status/1310307933218103298#m

Sind die vier Koch`schen Postulate überhaupt erfüllbar?

Sind die vier Koch`schen Postulate überhaupt erfüllbar?
Eine Betrachtung aus der Sicht der Universalbiologie am Beispiel von Lungenkrebs, Tuberkulose und CoVid-19

https://telegra.ph/Die-Henle-Kochschen-Postulate-aus-der-Sicht-der-Universalbiologie-am-Beispiel-von-Lungenkrebs-und-Lungen-Tuberkulose-08-16