Dr. med. Michael Spitzbarth

1 Million Corona-Tote? 🤭

Solche Zahlen hämmern sich ins Bewusstsein der Bevölkerung! Zurecht? Ich glaube niemandem mehr, der auf der Gehaltsliste des Weltgesundheitsministers steht. ☝️Also auch nicht der Johns-Hopkins Universität. Ziemlich kleinlaut wurde zugegeben, dass höchstens 10% der angeblichen US-Amerikanischen Corona-Toten wirklich am SARS-CoV-2 Virus verstorben waren.

Der Hamburger Rechtsmediziner Prof. Klaus Püschel hat bei seinen Obduktionen keinen einzigen Toten gefunden, der wirklich und ausschließlich an COVID-19 gestorben war.🦠
Aber hohe Zahlen sind anscheinend erwünscht.

Jeder der in seiner Anamnese irgendwann einmal einen positiven Corona-Test hatte, zählt ganz offiziell als Corona-Toter. In Ländern wie Belgien sind Tote aus Altenheimen automatisch in die Statistik eingeflossen, obwohl gar kein Test gemacht wurde.🩺

Kann die Strategie richtig sein, alles zu testen was nicht bei 3 auf dem Baum ist? Das ganze Leben einem höchst fragwürdigen Test unterzuordnen? Bei Tönnies wurden über 2000 Mitarbeiter positiv getestet. Gerade einmal 20 waren erkrankt. Tote gab es keine.💊

Die richtige Katastrophe rollt erst jetzt auf uns zu. Und das wird eine Welle von Entlassungen und Firmenpleiten sein. Das wird jetzt nur durch das Instrument der Kurzarbeit künstlich verzögert. Traditionsunternehmen wie MAN bauen ganze Standorte ab. Hunderttausende Mitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz. 30 000 allein bei der Lufthansa.🤨

Ich bin mir sicher, dass die „Experten“ in der Regierung nicht die leiseste Ahnung haben, was sie da anrichten. Jetzt mehren sich Stimmen von Kritikern, die sonst die Politik nicht in Frage stellen. So warnt der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg Dr. Plassmann vor einer Dramatisierung, die die Gesellschaft krank macht. 😣

Darum fordere ich Redeverbot für Drosten, Söder und den Berufsbedenkenträger Karl Lauterbach.🤔