Corona-Text „PCR“ ist auch in der „New York Times“ unter kritischem Blick

Ein Kommentator schrieb unter Berufung auf diesen Artikel in der NYT:

 VON AA
New York Times: PCR-Tests liefern fehlerhafte Ergebnisse
Die New York Times äußert am 29.8. Zweifel an der Zahl der Corona-Infizierten in den USA. Dr. Michael Mina, Epidemiologe an der Harvard T.H. Chan School of Public Health, begründet dort, warum die PCR-Tests extrem fehlerhafte Ergebnisse liefern.
»Der am häufigsten verwendete diagnostische Test für das neue Coronavirus, der als PCR-Test bezeichnet wird, bietet eine einfache Ja-Nein-Antwort auf die Frage, ob ein Patient infiziert ist.

Ähnliche PCR-Tests für andere Viren vermitteln jedoch einen Eindruck davon, wie ansteckend ein infizierter Patient sein kann: Die Ergebnisse können eine grobe Schätzung der Virusmenge im Körper des Patienten enthalten.
„Wir haben für alles eine Art von Daten verwendet, und das ist nur Plus oder Minus – das ist alles“, sagte Dr. Mina. „Wir nutzen das für die klinische Diagnostik, für die öffentliche Gesundheit und für politische Entscheidungen.“
Aber ja-nein ist nicht gut genug, fügte er hinzu. Es ist die Virusmenge, die die nächsten Schritte des infizierten Patienten bestimmen sollte. „Ich denke, es ist wirklich unverantwortlich, auf die Erkenntnis zu verzichten, dass dies ein quantitatives Problem ist“, sagte Dr. Mina.
Der PCR-Test amplifiziert die genetische Substanz des Virus in Zyklen; je weniger Zyklen erforderlich sind, desto größer ist die Virusmenge oder Viruslast in der Probe. Je höher die Viruslast ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Patient ansteckend ist.
Diese Anzahl von Amplifikationszyklen, die zum Auffinden des Virus erforderlich sind und als Zyklusschwelle bezeichnet werden, ist niemals in den Ergebnissen enthalten, die an Ärzte und Coronavirus-Patienten gesendet werden, obwohl sie ihnen sagen könnten, wie ansteckend die Patienten sind.
In drei von offiziellen Stellen in Massachusetts, New York und Nevada zusammengestellten Testdatensätzen mit Zyklusschwellenwerten trugen bis zu 90 Prozent der positiv getesteten Personen kaum Viren, wie eine Überprüfung der Times ergab.
Laut einer von The Times gepflegten Datenbank haben die USA am Donnerstag 45.604 neue Coronavirus-Fälle registriert. Wenn die Ansteckungsraten in Massachusetts und New York landesweit gelten würden, müssten möglicherweise nur 4.500 dieser Personen tatsächlich isoliert und der Kontaktverfolgung unterzogen werden.
Eine Lösung wäre, die jetzt verwendete Zyklusschwelle anzupassen, um zu entscheiden, dass ein Patient infiziert ist. Bei den meisten Tests liegt der Grenzwert bei 40, einige bei 37. Dies bedeutet, dass Sie für das Coronavirus positiv sind, wenn für den Testprozess bis zu 40 Zyklen oder 37 Zyklen erforderlich waren, um das Virus zu erkennen.
Tests mit so hohen Schwellenwerten können nicht nur lebende Viren, sondern auch genetische Fragmente erkennen, Reste von Infektionen, die kein besonderes Risiko darstellen – ähnlich wie das Auffinden eines Haares in einem Raum, lange nachdem eine Person gegangen ist, sagte Dr. Mina.«
Darauf hat auch mehrfach der deutsche Virologe Schmidt-Chanasit hingewiesen. Würden diese Stimmen ernst genommen, käme nicht nur der hochgelobte, aber niemals validierte Drosten-Test in Gefahr, sondern die gesamte darauf aufbauende Panikmaschinerie in der ganzen Welt. Deshalb dürfen sie sich zwar äußern, aber nichts bewegen.
(Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

KATEGORIEN
ALLGEMEIN
SCHLAGWÖRTER
DROSTENPCRTESTS

Dr. Wilkes:

Nicht nur der Drostentest ist erheblich fehlerhaft – hier wird von 90% Fehlerhaftigkeit gesprochen -, sondern auch die Art seines Zustandekommens innerhalb weniger Tage ohne jegliche Kenntnis des gesamten Coronagenoms. Darüber hinaus verweigert Drosten seit über einem halben Jahr die Auskunft, was er an Corona bislang verdient hat. Patent Olfert Land, Berlin-Tempelhof, Laborbeteiligungen, Rechte, zahllose Rundfunkauftritte, Zuschüsse an seinen fremdfinanzierten Lehrstuhl etc.
Noch dubioser: Bill Gates finanziert über irgendwelche Wege die Charité und/oder Drosten. Nichts wird offengelegt.

Ganz schlimm: Alle deutschen Verantwortlichen für die größte Krise seit WWII treffen sich am 8.5.19, also 10 Monate vor dem Großereignis in Berlin und besprechen das Vorgehen? für März 20?Honni soit qui mal y pense.

Am 8.5.19 treffen sich, bitte 3x raten: Bill Gates Foundation, Herr Ghebreyesus, Chef WHO, Herr Spahn ( seit August 20 Eigentümer einer ca. 4,2 Millionen Villa in Berlin), Frau Dr. Merkel und Last but not least: Drosten! Wo? In Berlin.

Es wird das eintreten, wovor schon Kant warnte: Der Globalismus der Oligarchen wird den freien Staaten dieser Erde den Friedhof der Freiheit bereiten.

Und alle die, die schon von Big Bill, Big Pharma und Big Tec gekauft sind, werden die Totengräber sein. Gekauft sind schon der Spiegel und viele weitere Medien. DIE ZEIT von Helmut Schmidt hat sich besonnen und widerstanden. Sehr gut!

ARD lässt kostenlos 10 Minuten Werbung für Gates vor Millionen zu im April 20. Ohne eine einzige kritische Frage. Der Journalismus hat schon verloren. ARD und ZDF lassen sich vom Bürger bezahlen, doch wer tritt in diesem Fernsehen nur auf? 3x raten: Gates, WHO, Spahn, Wyler der Tierarzt, der keinen Widerspruch duldet, und? Drosten.

In Bayern hacken der MP und der IM auf einer 26jährigen Amerikanerin herum, die angeblich einen positiven Test hat. Viele Gerichte verbieten Demonstrationen, anstatt der Freiheit zu ihrem Recht zu verhelfen. In Braunschweig wird mit dem Geld von Gates seit 10 Jahren an der Bestreuung des Menschen mit Nanopartikeln geforscht.

Es wird ein langer Kampf, es wird ein harter Kampf, aber die Rache des kleinen Mannes wird schrecklich werden.

Wilhelm Busch: Das kommt davon! Ein kleiner Schnupfen und die Welt steht Kopf.“