Ganz gezielt wurde die furchtbare Tat des „Irren“ von Hanau von interessierten politischen Kräften für ihren „Kampf gegen Rechts“ instrumentalisiert. Nun liegt der Abschlussbericht des Bundeskriminalamtes vor, der zeigt: Medien und Politiker haben die Bürger erneut getäuscht. Jetzt bietet ihnen die Corona-Krise eine Chance ihr perfides Treiben unter den Teppich zu kehren

BKA zu Hanau: Rechtsextreme Gesinnung war nicht entscheidendes Motiv des Täters