Am 6. Juni 2016 in Facebook

„Über die sog. „Enttäuschung über die Genozidresolution“ aus der „Mitte der türkischen Gesellschaft“

Das Bild stammt aus Adiyaman, im Südosten der Türkei.

In dieser ursprünglich aramäisch/armenischen Stadt wütete seinerzeit der Völkermord. Nicht wenige armenische und aramäische Familien in Deutschland stammen aus diesem Gebiet, und haben alle Opfer zu beklagen.

Die heutigen Bewohner Adiyamans wissen alle um den Genozid! Man weiß, wem das Haus an der Straße x oder dem Platz y mal gehört hat und was mit den ehemaligen Bewohnern passiert ist.

Und doch wird in dieser Stadt der Genozid geleugnet, der IS geduldet und die Menschen werden aufgefordert auf das Özdemir-der-Armenier-und-Merkel-Bild zu spucken. Im Anschluss an diese Orgie wurde das Bild verbrannt.

#Versöhnung
#RassismusVonMigranten“

J.Ch.