„«Sie haben mir mein Leben gestohlen, meinen Alltag. Die Welt, in der ich leben wollte.» Giusy Moretti, 65-jährig, zeigt auf einen Wohnblock, gelbe Fassade, Via Enrico Porro 16, zweite Etage. Hier ist sie geboren, hier hat sie ihre Mutter bis zum Tod gepflegt, hier wollte Moretti eines Tages sterben. Und nun wird ihr Haus bald abgerissen.“ https://www.nzz.ch/international/sie-verloren-ihre-wohnungen-unter-der-bruecke-und-manche-leben-noch-immer-zwischen-kartonkisten-ld.1472849