https://www.domradio.de/themen/christenverfolgung/2019-04-26/schon-jetzt-eines-der-blutigsten-jahre-fuer-christen-hilfswerk-beklagt-hoechststand-der?utm_source=%22push%22&_gb_c=CDCBBFB1A5684328949F144EBFCA5614

Kirche in Not berichtet über eine besorgniserregende Entwicklung, die ihren Ursprung im Hass gegen Andersdenkende hat. Christen werden zum Sündenbock interner Probleme wie Korruption, Unterdrückung und Misswirtschaft gemacht.

In diesem Zusammenhang ist zu bedenken, dass die Verfolgung von Christen, konfessionell als auch politisch übergreifend, uns alle etwas angeht.

Denn im Zentrum der Verfolgung steht das individuelle Recht des Einzelnen sich frei zu entfalten. Weit weg von den absoluten Rechtsnormen fanatischer Eiferer.

Der Zentralrat Orientalischer Christen in Deutschland erhofft sich hierbei eine ähnlich offene Debatte, wie sie auch zum Thema Islamophobie und Antisemitismus geführt wird.

Simon Jacob,

1. Vorsitzender