Gedanken zu Shoa und dem Tod Europas

Ich fand gerade diesen Text, den ich nur kopieren konnte. Er machte mich sehr traurig.

“ Kommentar aus dem Jahr 2004 eines Überlebenden des Terroranschlag in Madrid (Übersetzung aus Spanischen, durch JAfD-Redaktion)

Europa starb in Auschwitz!

Ich ging in Barcelona die Straße entlang und entdeckte plötzlich eine schreckliche Wahrheit – Europa starb in Auschwitz…

Wir töteten 6 Millionen Juden und ersetzten sie durch 20 Millionen Muslime.

In Auschwitz haben wir eine Kultur, eine Denkweise, eine besondere Kreativität, eine Geistesgabe verbrannt.

Wir zerstörten das auserwählte Volk, das wirklich auserwählte, weil es große und wunderbare Menschen hervorbrachte, die die Welt zum Besseren veränderten.

Der Beitrag dieser Menschen ist in allen Lebensbereichen zu spüren: In der Wissenschaft, in der Kunst, in der Forschung, im internationalen Handel und vor allem als das Gewissen der Welt. Das sind die Menschen, die wir quälten, töteten, verbrannten.

Und unter dem Deckmantel der Toleranz, und weil wir uns selbst beweisen wollten, dass wir von der Krankheit des Rassismus geheilt wären, öffneten wir unsere Tore für 20 Millionen Muslime.

Diese brachten uns Dummheit und Ignoranz, religiösen Extremismus und Mangel an Toleranz sowie Kriminalität und Armut durch eine Reihe Leute mit einer mangelnden Bereitschaft zu arbeiten und ihre Familien mit Anstand zu ernähren.

Sie haben unsere Züge gesprengt und unsere schönen spanischen Städte zur Dritten Welt gemacht, die in Dreck und Kriminalität ertrinkt.

In den verschlossenen Wohnungen, die sie kostenlos von der Regierung erhalten, planen sie den Mord und die Zerstörung ihrer naiven Gastgeber.

Und so haben wir also in unserem Elend große Kultur für fanatischen Hass getauscht, kreative Geschicklichkeit in destruktive Fähigkeit getauscht, hohe Intelligenz in Rückständigkeit und Aberglauben ausgetauscht.

Wir haben das Streben nach Frieden der europäischen Juden, und ihre Talente um eine bessere Zukunft für die Kinder zu gestalten, ihr entschlossenes Festhalten am Leben – weil das Leben den Juden heilig ist – ausgetauscht mit solchen, die den Tod betreiben, mit Menschen, die von der Sehnsucht nach dem Tod getrieben sind; Tod für sich und andere Menschen, Tod für unsere Kinder und deren Kindern. Was für einen schrecklichen Fehler hat das miserable Europa gemacht, die Juden getötet, um Moslems die Tore zu öffnen“.

Ich würde einiges etwas anders ausdrücken oder um Wichtiges ergänzen. Aber schon so trieb es mir Tränen in die Augen.