Zu wenig Distanz zu extremistischen Akteuren?

Hagen. Die Islamismus-Expertin Sigrid Herrmann-Marschall warnt davor, die umstrittene CDU-Politikerin Cemile Giousouf zur stellvertretenden Leiterin der Bundeszentrale für politische Bildung zu machen.

„Organisation aus dem Aktionsgeflecht der Muslim-Bruderschaft“

Auch die Islamismus-Expertin Sigrid Herrmann-Marschall glaubt, dass Cemile Giousouf zu geringe Distanz zu Extremisten hat. „Giousouf ist bereits seit Jahren Mitglied im sehr kleinen Kuratorium des Rats muslimischer Studierender und Akademiker (RAMSA)“, schilderte sie unserer Redaktion. Bei RAMSA handelt es sich um einen Dachverband von Studentenorganisationen. „Hinsichtlich seiner Gründungsgeschichte und aufgrund verschiedener Indizien ist der Verband als Organisation aus dem Aktionsgeflecht der Muslim-Bruderschaft zu werten“, meint Herrmann-Marschall.“

Auszüge und

Gründe im Text

http://nrw-direkt.net/zu-wenig-distanz-zu-extremistischen-akteuren/